previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


30. —5. totis sim., mit den ganzen auf einmal, auf der ganzen Linie zugleich, nicht wie c. 24, vgl. 2.5.3; 43.6.1; durch ab omni parte wird totis erläutert; Gelenius liest: [p. 208] totis cl. simul etc.

ab Rom., c. 23, 7; nach Appian sind es 83, darunter 25 rhodische Schiffe.

navium

naves war durch die Construct. bedingt.

fuit

habeb. u. max. formae, s. c. 23, 5.

regios praest., vgl. 44.38.5; wie vorher die Grösse: ab Romanis

hostium, so wird hier die Tüchtigkeit der Flotten verglichen, im Folg. entspricht hostibus; regios praest. gehört auch zum folg. Satzgliede; Madvig will regios entfernen.

maximo tam., Klimax, noch gesteigert § 6, in gleicher Form: plurim. tamen.

ignes, 26.27.5.

prae se, an den conti, c. 11, 13.

moment., 36.9.15.

metu

declin., c. 24, 1.

prorae; Andere lesen prora, was wie im Folg. rostro von mehreren gesagt wäre, vgl. 35.48.3: equo; 22, 44, 7: lingua.

obliq., vgl. 28.30.10.

concurr., c. 24, 2; das Object ergiebt sich wie bei ferire u. declinassent aus dem Zusammenhang.

si q. conc., wiederholte Fälle, c. 24, 2 u. a.

obrueb.; wenn die Feuerkessel so weit, wie c. 11 angegeben ist, hervorragten, mussten sie weit in ein Schiff, das mit dem rostrum stossen wollte, hineinreichen.

ad incend. s. c. 32, 4, auffallender und wol nur der gleichen Construct. wegen ist ad proelium gesagt.

[6-8] tamen, ungeachtet der bereits erwähnten Vorzüge; doch wird in dem folg. Satze mit namque nicht erwähnt, dass die Soldaten Schiffe geentert und gewonnen haben, wie 36.44.

in bello : im Kampf, s. 35.47.4, ist zu valuit und quae solet zu nehmen, nicht zu milit. virtut, 2, 24, 8; 1, 42, 3.

ab tergo gehört zu obicere, 24, 17, 3.

laevo c., 9.40.7: dextro ipse cornu consistit; 33, 9, 3; gewöhnlich wird in zugesetzt.

mergeb. gesteigerter Ausdruck, gegenüber dem Folg.

socior., hier und im Folg.: Kampfgenossen.

terrebantur, es ist wie bei videre an die Menschen zu denken, vgl. 35.26, [p. 209] 9; 36, 16, 9.

ceterum in Bezug auf suo periculo.

vela d.

subl. dol. setzt, da die Flucht nicht gestattet hätte den Mastbaum aufzurichten und alle Segel zu spannen, voraus, dass jener nicht niedergelegt, s. 36.44.12, diese wenigstens nicht alle eingezogen sind, s. 36.45.2; 33.48.8. quadrag., nach Appian 29, nach L. 40.52: naves longae

captae LXII.

dec. tr., c. 57, 6; 28, 38, 5.

vulner., c. 24, 8.

[9-10] capta etc., nach Appian wäre durch den Kampf dieser Schiffe die Umsegelung der Flotte möglich geworden.

ancora, dieser hieng an einem der am Vordertheile hervorragenden Balken, ἐπωτίδες, und wurde von diesen aus in das Meer gelassen, s. Lucian. πλοῖον εὐχαί c. 5; Verg. Aen. 3, 277; 6, 901; Act. apost. 27, 30; er konnte also beim Stoss auf das feindliche Schiff fallen.

ictu von dem Angreifenden; ipso schon durch, ohne dass man ihn herablassen wollte.

sua ist, wie auch das folg. icta zeigt, auf das rhodische Schiff zu beziehen; umgekehrt stellt es Appian dar.

uno, dem einen der Ankerhaken.

ferr. man., 26.39.12, anders als 24.34.10; ähnlich dem harpago 30, 10, 16; Caes. B. C. 1, 57; Curt. 4, 9, 12. Aus der Darstellung Ls' wird nicht deutlich, wie bei dem Rückgehen des Schiffes die Ruder ergriffen werden.

inhiber., Curt. 4, 18, 9: Tyrii inhibentes remis aegre evellere navem, quae haerebat; Cic. Att. 13, 21, 3: inhibere

est verbum totum nauticum, quamquam id quidem sciebam; sed arbitrabar sustineri remos, cum inhibere essent remiges iussi. id non esse eius modi didici heri, non enim sustinent, sed alio modo remigrant; an u. St. ist navem zu denken, s. 26.39.12; 30.10.17.

ancorale, gewöhnlich ein Tau (eine Ausnahme erwähnt Caes. B. G. 3, 13, 5: ancorae pro funibus ferreis catenis iunctae); warum dieser nicht durchhauen wird, wie 22.19.10; 28.36.11, ist nicht klar.

debilit., verschieden von vulnerata § 9.

maxime, c. 41, 6 u. a.: so ungefähr, im Ganzen.


Folgen der Schlacht. Diod. frgm. 29, 5. Appian. 28.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (19 total)
  • Commentary references from this page (19):
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 10.17
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 34
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 30.10
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 36.11
    • Livy, The History of Rome, Book 43, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 44, 38
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 5.3
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 19
    • Livy, The History of Rome, Book 9, 40
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 27.5
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 39.12
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 26
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 47.4
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 48.3
    • Livy, The History of Rome, Book 40, 52
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 48.8
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 44
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 45
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 9
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: