previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


45. [1-2] Trallib., südlich von Ephesus, an der Strasse nach Apamea, im Mäanderthale, j. Güzelhissar.

Magnes., Strabo 14, 1, 39 p. 647: Μαγνησίαλεγομένη ἐπὶ [p. 234] Μαιάνδρῳκεῖται δ᾽ ἐν πεδίῳ πρὸς ὄρει καλουμένῳ Θώρακι.

super, s. 36.43.13; unten § 19 ad, zum Unterschiede von dem c. 44, 4 genannten.

vener. schliesst entweder das Subject ein wie mitti, 1, 31, 2; dimitti, 35, 13, 1 u. a+., od. es ist wieder legati zu denken.

Patara, c. 17.

pervect., 31.23.4: pervectus Chalcidem.

Megist., c. 22.

pedestri, zu Lande.

[3] Asiae, c. 3, 10, geht auf § 1 zurück und soll wahrscheinlich andeuten, dass noch mehrere Städte ausser den genannten sich ergeben haben. Der Satz wie die folgenden ist ohne Verbindung angefügt, wie auch sonst wenn die Ereignisse kurz berührt oder als andere vorbereitend nebeneinander gestellt werden, vgl. c. 60; 38, 1, 6.

in fid. cons., s. c. 32, 9, ist nach 36.28.4ff. von der dicio nicht wesentlich verschieden und bezeichnet hier nur das vorläufige Verhältniss zu der Person des Feldherrn, an das sich das bleibende zu dem röm. Volke anschliesst; sonst heisst es statt in fid. cons. auch in dicionem legati, s. zu 33.17.15 und umgekehrt 38.31.6: in fidem dicionemque p. R., ib. § 5, vgl. 26.33.12; anders 8.1.10.

[4-6] ab Ant., attributiv, 32, 27, 1, vgl. 33.11.3.

fuerat, c. 44, 6; Polyb. c. 16: πρότερον ὑπάρχων Λυδίας σατράπης.

Antip., c. 41, 1; viell. ist regis oder eine ähnliche Bestimmung ausgefallen, vgl. c. 55, 3, Pol. l. l.: 4: ἧκον πρέσβεις παρὰ τοῦ βασιλέως Α᾿ντιόχου Ζεῦξιςκαὶ Α᾿ντίπατρος ἀδελφιδοῦς.

avers. a. p., Pol.: φιλοτιμότερος πρὸς τὸ βλάπτειν.

placatiore, § 8, zu 2.22.7; über die Verbindung placatiore invento vgl. 27.34.3; 1.46.1: agro capto

diviso; 23.23.9: non facto certiore consule; doch ist dieselbe an u. St. härter wegen des zweiten Abl. spe.

7 8. quam ut a vob. quaer., nach quam müsste id habemus wiedergedacht, was aber zu ut nicht passen würde, es wird vielmehr ein Verbum, von dem beide Sätze abhängen können, oder für jeden Satz ein besonderes Verbum erwartet; durch habemus, welches [p. 235] nur die Mz. Hs. hat, ist viell. eine Lücke ausgefüllt und noch mehr (mandatum habemus?) ausgefallen; Drakenb. verm. non tam habemus quid; Madvig quam a vobis quaerimus; L. hat den Gedanken bei Polyb.: παρακαλοῦντες πρᾴως χρήσασθαιτοῖς εὐτυχήμασι:τὸ δὲ συνέχον, ἠρώτων τί δεῖ ποιήσαντας τυχεῖν τῆς εἰρήνης καὶ τῆς φιλίας, umgestellt.

piac. exp., absichtlich verbunden; sonst von den Göttern gebraucht, ist es hier in Bezug auf § 9: haud secus etc. gesagt, ebenso pacem veniamq., s. 1.31.7: pax veniaque ab diis impetrata; 7, 40, 4.

domin. or. terr., auch c. 54, 15 lässt L. die Weltherrschaft mit diesem Siege beginnen, ebenso Polybius; s. dagegen 30.32.2, vgl. 1.4.1.

positis

oportet hat L. übertreibend hinzugefügt, vgl. c. 54, 23; 38, 51, 4; auch das Folg. Romani

gerimusq. hat Polyb. nicht.

[10-13] Rom.

habem., 25.29.2; 6.26.1 u. a. habemus, haben wir als Geschenk, Gabe derselben, nicht allein durch uns; es scheint zunächst der Sieg gemeint, durch welchen in den äusseren Verhältnissen eine Veränderung herbeigeführt worden ist, während die Gesinnung der Römer immer dieselbe bleibt.

qui n. mentis s., die Denkkraft, als das den Willen und das Gemüth Beherrschende, ist von diesem geschieden und als das vorzugsweise dem Menschen selbst Angehörende bezeichuet, vgl. Cic. Tusc. 3, 5, 11: non sunt in potestate mentis, cui regnum totius animi a natura tributum est; es ist wesentlich der von Cotta, dem Akademiker, s. Einleit. S. 18, ausgesprochene Gedanke Cic. N. D. 3, 36, 88: fortunam a deo petendam, a se ipso sumendam esse sapientiam; ib. § 86: atque hoc quidem omnes mortales sie habent, externas commoditates

a diis se habere; virtutem autem nemo umquam a deo acceptam rettulit, s. Schömann zu der St. u. 2, 66, 165, da animos bei L. nach dem Folg. Selbstbeherrschung und Mässigung ist, also der virtus entspricht; an anderen Stellen erscheint auch die mens, in anderer Bedeutung, als von den Göttern gegeben, vgl. 38.51.9; 30.42.15: raro simul hominibus bonam fortunam bonamque mentem dari; 9, 9, 10. Der so gesucht ausgedrückte Gedanke scheint von L. zu dem von Pol. ausgesprochenen: οὔτε νικήσαντες Ῥωμαίους οὐδέποτε γενέσθαι βαρυτέρους (der zweite Satz mit οὔτε ist ausgefallen) hinzugefügt zu sein, vgl. App. c. 38; Iust. l. l.

gessim. ger., 29.27.2.

neq. sec. ext., 30.42.16. — [p. 236] postq.

priusq.

cum sind kunstvoll zusammengestellt.

pares parib.

victores victis, statt der Antithesen hat Pol. einfach: καὶ νῦν αὐτοῖς τήν αὐτὴν ἀπόκρισιν δοθήσεσθαι παρὰ Ῥωμαίων, ἣν καὶ πρότερον ἔλαβον.

Mars

eventus, s. 1.33.4; 42.14.4: Martem communem esse et eventum incertum belli; 21, 1, 2.

[14-15] Ganz nach Polyb., während Appian noch andere Bedingungen erwähnt, die erst bei dem definitiven Friedensschlusse hinzukamen, s. 38.38.8.

Asia, im weiteren Sinne, § 3; 21 durch qua\e cis Taur. m. e., s. 38.38.4, heschränkt, s. Forbiger 2, 92.

Euboica, wie in dem Frieden mit Carthago, Polyb. 1, 62; 15, 18, und mit den Aetolern, 38, 9, wird nach euböischen Talenten, die den attischen gleich stehen, s. 38.38.13, gerechnet.

senat. p. R. p. comp., der Senat stellt erst die Bedingungen fest, ehe das Volk den Frieden genehmigt, s. 30.43; 33.13; 30; 34, 35; 43; 37, 19, 2; ib. 55, 3; Polyb.: ἐπειδὰν δῆμος κυρώση τὰς διαλύσεις.

comprobav., der Plural wie 36.32.5, gewöhnlich der Singular.

ex eo etc., Polyb.: κατὰ τὰς πρὸς τὸν πατέρα συνθήκας; wann dieser Vertrag geschlossen wurde und worauf sich die Forderung gründete ist nicht bekannt, viell. in Folge der 32.8; 33 berührten Verhältnisse.

[16-18] cum pepig., fut. exact., die Stellung der Geiseln ist künstlich mit der Auslieferung Hannibals verbunden; Polyb. sagt einfach: σὺν δὲ τούτοις (den übrigen Leistungen) Α᾿ννιβαν ἐκδοῦναιπίστιν δὲ τούτων ὁμήρους εἴκοσι δοῦναι etc., vgl. 38.38.18.

ut

erit pign., 22.58.6, wie fidem dare, vgl. 30.31.9.

Thoant., 36.26.

concit., s. 23.41.2; concit.

armavit hat L. zugesetzt.

Mnasil., 36.12.4.

Phil. e. Eubulid., s. 38.38.18 u. Polyb., L. hat sie [p. 237] vorher nicht erwähnt.

deter. sua f.?. vgl. 30.30.9.

medium n. fastigium, s. 2.27.6.

ab

detrahi, wie Cic. Offic. 3, 6, 30, s. zu L. 6.6.7.

mediis überhaupt: mittlere Verhältnisse.

[19-21] in hib., s. c. 39, 2.

divis. enthält zugleich den Begriff des Schickens, Ziehenlassens, vgl. 45.26.11: dividere copias in hiberna; 2, 14, 8; 43, 19, 2, vgl. 42.67.8; über in hib. Magnes. s. 21.49.3.

Asiae, Polyb.: σχεδὸν τῶν ἐπὶ τάδε τοῦ Ταύρου πάντων τῶν κατοικούντων ἐθνῶν καὶ πολιτευμάτων.


Triumphe, Wahlen in Rom, Verhältnisse in Spanien. Oros. 4, 20.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (39 total)
  • Commentary references from this page (39):
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 30.9
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 31.9
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 32.2
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 42.16
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 42.15
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 43
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 14
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 67
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 26.11
    • Livy, The History of Rome, Book 23, 23
    • Livy, The History of Rome, Book 23, 41
    • Livy, The History of Rome, Book 25, 29
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 22.7
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 27.6
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 58
    • Livy, The History of Rome, Book 8, 1
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 33.12
    • Livy, The History of Rome, Book 27, 34.3
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 23
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 31.7
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 33.4
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 46.1
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 4.1
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 26.1
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 6.7
    • Livy, The History of Rome, Book 29, 27.2
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 8
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 11.3
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 13
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 17.15
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 49
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 12
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 26
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 28
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 32
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 43
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 31
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 38
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 51
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: