previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


[6-9] obsides, Pol. c. 32, 10: δότωσαν ὁμηρούς εἰς ἔτη ἕξ, das Letzte hat L. übergangen. [p. 284]

arbitr., 30.37.5.

ne minor

neu mai., s. 28.39.19; 32.26.18, vgl. unten zu c. 38, 15.

praef. eq., 43.22.4, die nächste Würde nach dem Strategen, Polyb. nennt ihn wie bei den Achäern ἵππαρχος oder ἱππάρχης.

scrib. publ., Staatsschreiber, Staatssecretär.

Cephal., c. 9, 10.

ex eo mut., 37.20.8.

pro arg., L. hat den Artikel in anderer Reihenfolge u. weniger genau als Polyb.: δότωσαν ἀργυρίου μὴ χείρονος Ἀττικοῦ (s. c. 38, 13) παραχρῆμα μὲν τάλαντα Εὐβοικὰ διακόσια, ἀντὶ τρίτου μέρους τοῦ ἀργυρίου χρυσίον, ἐὰν βούλωνται, διδόντες, τῶν δέκα μνῶν ἀργυρίου χρυσίου μνᾶν διδόντες; das Verhältniss des Silbers zum Golde war in Rom selbst 1 zu 11.91, dem Auslande gegenüber weniger günstig wie an u. St. 1: 10, s. Mommsen G. d. r. Münzw. 215; 401 ff.; 404. argenteis n. nummis, was sonst mehr bei aureus, 34, 52, 7, fehlt.

iuris etc., οἷς ἐχρῶντο, die zu ihrer Symmachie gehörten.

T. Quinct. On. Domit., wenn L. so geschrieben hat, so hat er in der Zusammenstellung der Consuln geirrt, da Sex. Aelius der College des T. Quinctius, s. 32.8, der des Domitius dagegen L. Quinctius war, s. 35.10; unter dem Consulate der letzteren hatten sich die Aetoler mit Antiochus verbunden u. den Römern den Krieg erklärt, so dass auf diese Weise ein passender Zeitpunkt angegeben wäre. Da c. 9, 10 wegen traiecisset in Graeciam (Polyb. μετὰ τὴν διάβασιν) von T. Quinctius, nicht von Lucius die Rede gewesen sein kann, so scheint L. denselben, besonders weil ihm dessen Thätigkeit in Griechenland bekannt war, obgleich er neben Domitius nicht genannt werden durfte, eingesetzt zu haben. Es ist möglich, dass der Senat in dem definitiven Frieden nach L. c. 9, 10 ff. den Aetolern einen günstigeren, nach Pol. 21.30.4 dagegen einen ungünstigeren Termin bestimmte, als der Consul in den Präliminarien, und in den Hss. des Polyb. der Fehler in der ersten Stelle c. 30, s. zu c. 9, 10, liege, bei L. au der unsrigen.

in dicion., in Bezug auf voluntate ungenau gebraucht, bezeichnet nur das Verhältniss der Abhängigkeit, sonst kommen die bello victi in die dicio der Römer, s. 26.33.12.

ne

rec. vel., s. 39.14.8; 17.3, zu 32.21.32.

Oeniad., s. 26.24.15; die Bewohner sammt u. s. w., sonst umgekehrt, Polyb.: δὲ πόλις καὶ χώρα τῶν Οἰνιαδὼν.

Acarnan., in deren Land sie lag, und deren Bund sie früher [p. 285] einmal angehörte.

foedus wie 37.55.3; Amynander konnte in dem nur mit den Aetolern geschlossenen Bunde nicht erwähnt werden; dass er sein Land wieder verlor, zeigt 39.24.8; ib. 26, 14, er erscheint nicht weiter in der Geschichte.


Krieg gegen die Gallier. 12—15 Zug bis an die Grenze Galatiens. Polyb. 21, 33.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: