previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


[13-18] nunc, quon., ein häufiger (durch Umstellung entstandener) Uebergang, hier zum zweiten Theile: der Krieg konnte nicht anders geführt werden.

purgat., 23.7.6.

prosp. ev., vgl. Val. Max. 2, 7 Ext. 1: a quo (senatu Carthaginiensium) duces bella pravo consilio gerentes etiamsi prospera fortuna subsecuta esset, cruci tamen suffigebantur, quod bene gesserant deorum adiutorio, quod male commiserant ipsorum culpae imputantes; Beispiele dieses Verfahrens werden wol nicht erwähnt, vgl. 22.61.15; Periocha 17; anders ist das Iustin. 21, 4 berichtete, vgl. ib. 21, 6.

sed in ea c., der Nachsatz folgt § 16: negaretis etc., dieser wird herbeigeführt durch zwei sich entgegenstehende Bedingungssätze § 15: si nollem

gloriari und pro felicitate etc., indem zu pro fel. entweder: nur, oder: sondern, oder auch bloss: wenn (dagegen) zu denken, virtute und felicitate stärker zu betonen ist: wenn ich stattder Tapferkeit mich zu rühmen nur für das Glück den Triumph forderte, s. c. 49, 1; zu 45.25.12. Den bedingenden Sätzen gehen die Motive voran, welche den unter diesen Bedingungen nothwendigen Schluss herbeiführen: der röm. Staat beginnt Alles nach dem Willen der Götter, der sich in den Auspicien ausspricht, 45, 39, 10, weil (man sollte eher die Bezeichnung der Absicht als des Motivs erwarten) so jeder Tadel, jede Schmälerung des von den Göttern Angeordneten abgeschnitten, der ausführende Mensch nicht verantwortlich, ein Verfahren, wie in Carthago unmöglich wird, und betrachtet jeden glücklichen Erfolg als ein Gesehenk der Götter, für welches der Staat in den Supplicationen und dem Triumphe den Dank ausspricht; da also der röm. Staat nur glückliche Erfolge von den Feldherrn erwartet, so würdet ihr, wenn ich u. s. w. et in soll., dazu ist nicht wieder quia sondern quae (civit.) zu den- [p. 362] ken.

in soll. verb., es gehört unter dieselben bene ac felic. zu sagen, wenn auch etwas pravo consilio § 13 od. ohne virtus ausgeführt ist, nur der Erfolg glücklich gewesen ist; zu sollemnia s. 10.28.16; 39.15.2.

hoc mihi cum d. etc.: mir und zugleich damit den Göttern, welche mir das Glück, die einzige Bedingung, verliehen haben, vgl. 45.39.9: non homines tantum, sed deos etiam suo honore fraudari; der, ursprünglich mit Spielen verbundene, Triumph, s. 1.35, galt als die den Göttern, wenn sie Glück verliehen hatten, gelobte Dankfeier, votis rite nunc., vgl. 22.1.6; über cum s. Verg. Aen. 1, 675: magno Aeneae mecum teneatur amore. Der ganze Gedanke ist gegen c. 46, 4 gerichtet.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: