previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


[8-10] et Aet., c. 7, 4.

Valerius, 31.50.4.

primum, 26.24.

egreg. adi., Polyb οὗτοςΓάιος Οὐαλέριοςδ᾽ ἦν Μάρκου (bei L. Laevini) υἱὸς νομίσας ἴδιον εἶναι τὸ πρᾶγμα καὶ καθήκειν αὑτῷ τὸ προστατῆσαι τῶν Αἰτωλῶν, πᾶσαν εἰσεφέρετο σπουδὴν καὶ φιλοτιμίαν.

pacti wie 9.42.7; 31.45.6 u. a.

emitter., dass siedürften, nach geschehener Uebergabe.

dein, darnach wird gewöhnlich Aetoli eingeschoben, es kann aber auch ein ganzer Satz ausgefallen sein, entsprechend Polyb.: μὲν Ἀμβρακιῶται —. δὲ Μάρκος συγκατέθετο τοῖς Αἰτωλοῖς ἐπὶ τούτῳ ποιήσασθαι τὰς διαλύσεις.

Euboica, s. c. 38, 13.

redder., Pol. c. 30, 2 setzt hinzu ἐν ἕξ μησὶ χωρὶς λύτρων, was L. übergangen hat.

formulae s. i. f., Uebersetzung von ἔχειν ἐν τῇ συμπολιτείᾳ, s. 32.33.7 f.; 39, 26, 2.

facere form., wie facere dicionis 22, 20, 11; partis 24, 1, 1 u. a., vgl. c. 23, 4.

T. Quinc., dagegen Polyb. Λευχίου Κορνηλίου, was sich auf den Uebergang des L. Cornelius Scipio 37, 6 beziehen müsste, aber schwerlich richtig sein kann, da seitdem nur Ambracia (nicht Amphissa, s. 37.7.7) eingenommen worden ist, die Aetoler aber über den Verlust mehrerer Städte klagen, § 12; Pol. c. 30, 8; wahrscheinlich ist der zweite Name verdorben, s. Nissen 203; Kuhn 2, 45. L. hat wol an den Uebergang d. T. Quinctius gedacht, 32, 9, 6, vgl. c. 11, 9.

aut vi c., die erste Art der Städte wurde von den Aetolern nach ihrem früheren Bündniss in Anspruch genommen, s. 33.13.6; 9; der dort streitige Punkt würde hier aufgehoben.

Cephall., da die Römer die Insel besetzen wollen, s. c. 11, 7; 37, 50, 5, so müssen die Aetoler, deren Bunde sie angehört hat, s. Hertzberg 1, 134, durch die betreffende Clausel auf dieselbe verzichten wie auf die vorher erwähnten Städte.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: