previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


[5] censores, nach der kurzen Unterbrechung, die sich an die Abreise der Consuln knüpfte, s. zu 38.28.1, geht die Erzählung auf § 2 zurück.

ster., silice nach 38.28.3 war schon eine kurze Strecke Weges ausserhalb der Stadt gepflastert worden, erst jetzt geschieht es in der Stadt, viell. bezieht sich darauf Plin. 19, 2, 24: quantum mutatis moribus Catonis censorii, qui sternendum quoque forum muricibus censuerat!

glarea

subst.: mit Kies überschütten, 39, 44, 5; nur die via Appia war, wie es scheint, mit Steinplatten belegt, wie der 10.23.12 erwähnte Fussweg, s. Becker Gallus 1, 79.

margin., mit einer erhöhten Einfassung von Steinen, auch wol mit Prall-und Sitzsteinen versehen.

primi scheint L. auf substruend. und margin. bezogen zu haben, da schon mehrere Strassen, s. 9.43.25, aber viell. weniger sorgfältig angelegte, vorhanden waren.

pontes, wo und was es für welche waren, lässt sich nicht erkennen; in Rom selbst haben die Censoren keine Brücke über die Tiber angelegt, s. 40.51.15; Becker 1, 696 ff.

scaenam, nur der Raum, wo die Schauspieler agierten, pulpitam, vgl. 40.51.3, wird, um es nicht bei jeder Aufführung von Spielen, also mehrmals des Jahres, herstellen zu müssen, von Stein errichtet. Die cavea wurde nicht in den Bau gezogen, sondern die Umzäunung derselben u. der Abtheilungen darin, s. 34.54.6, hatten die Magistrate, welche die Spiele im Theater aufführen liessen, herzustellen, was damals weniger kost- [p. 55] spielig war, da man noch keine, wenigstens keine bleibenden Sitze hatte, sondern stehend zuschaute. Deshalb ist es auch nicht sicher, ob dieser Bau, weil er kein vollständiges Theater war, das Schicksal des Periocha 48 erwähnten, s. zu 40.51.3, gehabt habe, vgl. Tac. 14, 20; Marq. 4, 527; Mommsen R. G. 2, 441.

aedilib. etc., den aediles curules zu den ludi Romani, den aedil. pl. zu den ludi plebeii, dem jedesmaligen Stadtprätor zu den ludi Apollinares, 25, 12, 12.

praebend. wäre von locarunt abhängig: sie gaben in Accord, dass sie jedesmal den Aedilen usw. überlassen werden sollte; besser wird es wol, wie die folg. Begriffe, mit curarunt § 7 in Verbindung gesetzt. Die nächsten Worte sind lückenhaft, man sieht nicht, was die Censoren für die carceres, die schon lange bestanden, s. 8.20.2 gethan haben.

ova. vgl. Varro R. R. 1, 2: ovum illua sublatum est, quod ludis circensibus novissimi curriculi finem facit quadrigis; später wurde nach jedem der 7 Umläufe, die zu einem missus gehörten, ein ovum von der Säule, auf der es stand, heruntergenommen; in der Zeit, von der L. redet, könnten sie, wenn das 44.9.4, vgl. 45.33.5, Erwähnte richtig ist, diesen Zweck nicht gehabt haben, vgl. Dio Cass. 49, 43: ᾠοειδῆ δημιουργήματα κατεστήσατοἈγρίππας, also erst zur Zeit des Augustus, vgl. Marq. 4, 508; 501 f.

metas, 37, 27, 7, “je drei Kugelsäulenam Anfang und Ende der Rennbahn.

caveas, Behälter für die wilden Thiere zu den venationes, s. 39.22.2; 44.18.8.

feriis und monte Albano zeigen, dass eine Einrichtung für die feriae Latinae bezeichnet war; die Lücken lassen sich nicht mit Sicherheit ergänzen.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: