previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


[3] in aet., vgl. Orelli Inscpt. 4365: dum in aetatem pervenirent; Polyb. 6, 6, 2: εἰς ἡλιρίαν ἱρόμενος, hier: das heirathsfähige Alter; Rein Privatr. 400; K. 377.

pater

ded., es war wenigstens die Einwilligung desselben nöthig, Rein 406.

fratr. s. fil., dieser Verwandtschaftsgrad scheint damals kein Ehehinderniss gewesen zu sein, während es in einem Fragment des L. aus dem 20. Buche, also von der Zeit kurz vor dem 2. punischen Kriege, heisst; adversus veterem morem intra septimum cognationis gradum duxit uxorem, vgl. Tac. Ann. 12, 6; Hermes 4, 372; Lange 2, 278.

utraeq., s. 36.16.5; Caes. B. G. 1, 53, 4: utraeque perierunt, vgl. 41.18.16.

praetex., 22, 57, 9.

Sulp. Aur., 31, 5, 1 im J. 554 a. u.

mil. greg., gemeiner Soldat im Gegen- [p. 113] satz zu den Officieren des Heeres.

decum. ord. h., er wird centurio (ductor) decimi ordinis hastatorum, wofür kurz auch decimus hastatus gesagt wurde, vgl. 25.14.7: primus princeps centurio, Marq. 3, 2, 280; da jeder Manipel 2 Centurionen hat, so sieht man an u. St. nicht, ob er posterior, der unterste der 60 Centurionen der Legion, oder prior geworden ist, aber § 7: prioris centuriae; § 11: duxi, spricht für das Erstere.

Porcio, Consul 559 a. u., 33, 43; Quinctius kommt erst 560, s. 34.52, aus Griechenland zurück und triumphiert in demselben Jahre wie Cato, s. 34.46; die deductio des Ligustinus muss also vor der Rückkehr des Quinctius geschehen sein, wie es bisweilen geschah, wenn einer mehrere Jahre nach einander gedient hat.

qui vivant, der Conjunct., weil der Satz eng mit dem acc. c. inf. zusammengehören soll, 28, 38, 4: neminem triumphasse, qui

gessisset, vgl. 8.40.5; 5.6.11.

prim. hast. pr. cent., der erste unter den Centurionen der hastati. Dass er von der § 5 bezeichneten Stelle an alle Centurionenstellen unter den hastati inne gehabt habe, ist nicht wahrscheinlich; selbst in dem stehenden Heere Cäsars kamen ausserordentliche Avancements vor, s. B. G. 6, 40, 7; B. C. 1, 46; 3, 53 u. a., viel mehr konnte ein Feldherr, der ein Heer erst bildete, wie Cato das seinige, einem centurio virtutis causa § 5. einen höheren Rang anweisen. Eben so wenig ist anzunehmen, dass Lig. alle Stellen unter den principes bekleidet habe, ehe er primus princeps § 8; oder alle unter den Triariern, ehe er primus pilus, § 11, wurde. Dagegen liegt darin, dass die hastati, principes, triarii in aufsteigender Reihe genannt werden, wenigstens eine Andeutung, dass die Centurionen in diesen drei Truppenkörpern nach einander aufrückten, nicht aus dem einen in die gleiche Stelle in dem anderen (von dem decimus hastatus zum decimus princeps, dann decimus pilus usw.) übergiengen, s. Marq. 3, 2, 279.

tertio, s. c. 22, 7, gehört zu mil. factus sum, iterum zu voluntarius.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: