previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


17. Aquileiensium] also erst 2 Jahre nach der bereits erkannten Notwendigkeit der Sache; s. 1.5. Diese selbst wird, wie es scheint, hier angeführt, weil sie mit der Censur in Verbindung stand; s. zu 39.44.10.

ut numerum augerent] ebenso 31.49.6; 32.2.7; 33.24.8 u. a.

familiae] wie 37.46.10.

ex senatus consullo] das Plebiscit ist wahrscheinlich nur nicht erwähnt; s. Lange 2, 262. 583.

Annius] s. 42.25.1.

Decius] nur hier genannt.

Cornelius] s. 1.12.—Das bisher in dem Buche Erzählte hat L. den Annalisten, das Folgende dem Polybios entlehnt; s. Einl. 47.


Gesandtschaft nach Griechenland. Polyb. 28, 3.

[2] Popilius] s. 42.9.8. 28, 1.

Octavius] s. 44.17.10.

qui. . erant] diese nur den Uebergang bildenden Worte erregen die Meinung, dafs die Gesandten vom Senate geschickt seien, was nicht der Fall war; s. § 9; bei Polybios steht der Absender voran.

Thebis] s. 43.63.12.

recitatum] nach Pol. § 2: παρεκάλεσαν τοὺς Θηβαίους διαφυλάττειν τὴν πρὸς Ῥωμαίους εὔνοιαν und nur im Peloponnes lasen sie den Senatsbeschlufs vor: τὰ δόγματα τὰ μικρῷ πρότερον ῥηθέντα, wie Pol. sagt, während L. denselben erst an u. St. erwähnt.

primum] als ob folgen sollte [p. 42] recitarunt, deinde; s. zu 22.2.10.

ne quis . .] wahrscheinlich infolge der 4.8.7, 8 erwähnten Beschwerden; doch ist der kurz vorher bezeichnete Senatsbeschlufs verschieden von dem 4.11 erwähnten, der schon ein Jahr vorher gefafst ist.

[3] praebuerat] schon vor der Zeit, bis zu der L. jetzt in seiner Erzählung gelangt ist; vgl. Pol. § 3; ἐπιδεικνύειν ἐπειρῶντο τοῖς ἀνθρώποις τὴν τῆς συγκλήτου πρᾳότητα καὶ φιλανθρωπίαν.

oneribusque] ist wohl wegen inpensisque verschrieben; s. zu 1.55.6.

[4] Achaico concilio . .] s. Pol. § 10: συναχθείσης αὐτοῖς τῆς βουλῆς εἰς Αἴγιον ἀσπαστικήν τε καὶ παρακλητικὴν ποιησάμενοι τὴν . . ἔντευξιν ἀπέπλευσαν. Dafs die Gesandten alle Gegner Roms kennen und einige haben zu Rede stellen wollen, hat L. übergangen, dagegen hoc. . exhauriebantur und egregia . . relicta hinzugesetzt.

Aegi] s. 36.35.7; 38.30.2.

egregia spe . . fidissima gente relicta] egregia spe (‘infolge der . .’) enthält die Begründung zu fidissima, = egregia spe . . fidissimam gentem reliquerunt et . ., sie verliefsen den Stamm in treuester Gesinnung. Die Häufung der Abl. macht den Ausdruck undeutlich, wie 19.5. Muret wollte fidissimae genti schreiben; Wfsb. vermutet: in egregia spe. Zur Sache vgl. Hertzberg, Gesch. Gr. 1, 213 f.

[5] ibi . .] dafs eine Versammlung nach Thermon berufen ist, und was in derselben verhandelt worden, hat L. übergangen; s. Pol. 28.4.1.

inter ipsos] ist Attribut zu criminum; vgl. zu 22.38.5.

[6] postulatis] dafs sie von der Forderung abstehen (Pol. K. 4, 13: ἐκσιωπηθεὶς περὶ τῶν ὁμήρων), ist nicht bestimmt durch neque . . imposito ausgedrückt; vgl. Brandstäter, Gesch. der äol. L. 487,

Thyri] s. zu 36.11.10; vgl. 33.16.2. 17, 1, wo Leukas der Versammlungsort ist; s. auch zu 45.31.12.

[7] inter factiones . .] s. zu 1.17.1.

amentiam] wie furor und insania von verkehrten politischen Ansichten und Bestrebungen gesagt; Pol. 5.2 hat nur: εἶναι παρ᾽ αὐτοῖς τοὺς ἀποφέροντας τὰ πράγματα πρὸς Περσέα καὶ Μακεδόνας.

[8] bello captis. .] s. zu 37.32.12; Pol. 5.3: ταῦτα ὑπάρχειν τοῖς πολεμίοις γεγενημένοις καὶ καταπολεμηθεῖσιν ὑπὸ Ῥωμαίων; durch die Umstellung der beiden Begriff ist bei L. der Gedanke weniger klar geworden, da das Verhätnis [p. 43] bei den hostes erst eintreten kann, wenn sie bello capti sind.

mos esset] ohne fieri, eine Kürze des Ausdrucks, die sich sonst nicht zu finden scheint; s. zu 1.25.9; vielleicht ist daher ein Infinitiv ausgefallen; Mg. vermutet: imponi.

pacatae . .] Pol. 5.4: Ἀκαρνᾶνας οὐκ ἀξίους εἶναι φρουρὰν εἰσδέχεσθαι κατ᾽ οὐδένα τρόπον.

[9] Larisam] in Thessalien.

proconsulem] Pol. 3: Αὖλος . . ἀντιστράτηγος ὢν καὶ παραχειμάζων ἐν Θεττάλίᾳ; da er Prokonsul ist, so fällt die. Gesandtschaft schon in das Magistratsjahr 585/169, welches mit den Idus Mart., nach dem richtigen Kalender in der Mitte de?sanuar etwa begann; s. Schorn, G.Gr. 351.

Ambraciam] s. 42.67.9; von da aus konnte zugleich Akarnanien überwacht werden.


Unternehmungen des Königs Perseus und der Römer im Winter 584/170 auf 585/169. Polyb. 28, 8 f.; Diod. 30, 10.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (29 total)
  • Commentary references from this page (29):
    • Polybius, Histories, 28.4
    • Polybius, Histories, 5.2
    • Polybius, Histories, 5.3
    • Polybius, Histories, 5.4
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 25
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 67
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 9
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 31.12
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 32.12
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 46.10
    • Livy, The History of Rome, Book 44, 17
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 2
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 38
    • Livy, The History of Rome, Book 4, 11
    • Livy, The History of Rome, Book 4, 8.7
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 49
    • Livy, The History of Rome, Book 19, Summary
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 12
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 17.1
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 25.9
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 5
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 55.6
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 2.7
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 16.2
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 24.8
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 11
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 35
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 30
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 44
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: