previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


[12] Dium] j. Malathria, eine kleine, aber wichtige macedonische Stadt, nach 8.9 gegen 2 Meilen nördlich von Tempe am Baphyras in der Nähe des Meeres, wo sie den Zugang in die pierische Ehene beherrscht; vgl. 6.3.14. 7, 1; Heuzey 113; Ussing, Gr. Reisen 16.

deinde . . cum equitibus . .] ist nicht genau an primo angereiht, da ungeachtet der Züge mit den Reitern das Standlager bei Dium bleiben konnte und wohl auch geblieben ist; s. 3.7.4, 7; wahrscheinlich soll nur gedacht werden, dafs der König anfangs in dem Standlager war, dann dasselbe mehrmals verliefs.

a Dio . . percurrebat] vgl. 35.49.9. Das hdschr. adeo ut findet sich zwar oft wie ita ut zusammengestellt; s. Cic. ad Q. fr. 1, 2, 5, 15: rem publicam funditus amisimus, adeo ut Cato . . vix vivus effugeret, mehrfach bei Plautus und Quintilian (s. 4.1.54 f.; 10, 5, 2); der Ausdruck ist aber wegen der Bedeutung von adeo nicht statthaft. Mg. vermutet: deinde, credo, ne obtorpuisse . .; unpassend, weil in nunc . . percurrebat die Ratlosigkeit des Königs zum Ausdruck kam. Zur Sache vgl. Ihne 3, 194.

equitibus expeditis] s. 22.2.5. 55, 4; vgl. 34.26.2.

litore] ‘an der Küste’, ein Abl. des Ortes, auf dem sich eine Bewegung vollzieht; s. zu 22.18.6 u. 26, 10, 1; gewöhnlicher wäre per litora; s. 4.9.

Heracleum] so hat die Hdschr. 35, 14; dagegen 35.13: heraclium; vgl. Pol. 28.11. 12; Plut. Aem. 15; an u. St. und 8.8.9, 10: Heraclea; die Stadt lag am Ausflufs des Apilas, wenig nördlich von der Mündung des Peneus; j. Platamona; s. zu 8.8; Heuzey 77. 88.

Philam] Steph. Byz: Δημήτριος) . . ἐπὶ τοῦ Πηνειοῦ ἔκτισε πόλιν Φίλαν, am nordöstlichen Ende des Tempethales; s. 7.12.8, 9.34.10; vgl. zu 42.67.2.

percurrebat . . cursu] um die grofse Eile zu bezeichnen; vgl. 5.19.4: intercurrere; zur Sache s. Diod. 30, 12: Περσεὺς κάλλιστον εἰληφὼς παρὰ τῆς τύχης καιρὸν εἰς τὸ διαφθεῖραι τὴν δύναμιν ἄρδην τῶν Ῥωμαίων, διέτριβε περὶ Δῖον τῆς Μακεδονίας, ἀπέχων μὲν οὐ πολὺ τῶν τόπων, ῥᾳθυμῶν δὲ περὶ τὰ μέγιστα τῶν πραγμάτων: κραυγῆς γὰρ μόνον ἦν χρεία καὶ σάλπιγγος εἰς τὸ τὴν στρατιὰν τῶν πολεμίων λαβεῖν αἰχμάλωτον περικεκλεισμένην ἐν κρημνοῖς καὶ φάραγξι δυσεξιτήτοις.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: