previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


8. simul ut . . simul ut] vgl. 30.4.11: simul ut . . simul ne; häufiger ist das einmalige simul ut (s. 46.2; 8.6.11; 21.52.5 u. a.) oder dies neben simul mit einer anderen Construction, z. B. 3, 33, 5: simul ut . . simul credebant; vgl. 9.46.14: simul concordiae causa, simul ne . .; 27, 3, 2. 40, 1; 42, 48, 10; vgl. zu 9.2.

praesidium . . firmaret] s. 43.20.4; Lucretius hatte den Platz schon besetzt.

[2] famam . .] so urteilten wohl die Griechen, aber auch gewifs manche im römischen Lager; s. 31.38.1; vgl. 38.1.

metu . . ab hoste] ‘vordem Feinde; auch das Verbum wird mit der Praep. a construiert; s. 30.5; 45.26.7; zu 2.24.3; vgl. 32.6.

manenti] = si maneret; vgl. 38.60.9; zu 37.34.7. Dafs beide Sätze sich auf die Vergangenheit beziehen, zeigt der Zusammenhang; über dimicandum foret s. zu 37.51.10.

[3] belli quae . .] über das nachgestellte Pronomen s. zu 1.26.1; doch wäre der Ausdruck einfacher, wenn nach JPerizonius gelesen würde: ignarum belli, quaeque . .

ut opperientibus . .] über ut vgl. zu 1.54.7; zum Gedanken s. Thukyd. 1, 142.

emisisse de manibus] s. zu 37.12.3.

[4] simul . . tunc tandem] eine seltene Zusammenstellung; tune fixiert das vorher bezeichnete Zeitmoment, tandem deutet an, dafs das Folgende schon längst hätte geschehen sollen.

cessit possessione] wie 24.22.9; auch mit Hinzufügung eines Dativs der Person, welcher die Handlung zu gute kommt; s. 24.6.8; vgl. 22.15.7.

sentiret] . hostis.

culpa] s. 3.2.11; vgl. Cic. Tusc. 4, 81. Wfsb. glaubte in Bezug auf das Vorhergehende sua culpa schreiben zu sollen; Kr. vermutete: ipsius culpa.

[5] pinnas] Erhöhungen vorn auf der Mauer, hinter denen die Verteidiger Schutz finden, ‘Zinnen’.— [p. 76] Elpei] diesen Namen hat die Hdschr. oder deutet ihn an 26, 5. 27, 5. 32, 10. 35, 7. 8. 39, 9; aber an u. St. hat sie: enipi; 9, 2: elipeum; 20, 3: epeia; 23, 7: enipeio; ähnlich 27.4; Zonar. 9, 23: ἐκεῖνος τὸν Ἔλπιον ποταμὸν προσαπέφραξεν ὄντα ἐν μέσῳ. Dagegen heifst es bei Pol. 5.99; 29, 3 Ἐνιπέα, weshalb auch bei L. an den betreffenden Stellen bisher gewöhnlich Enipeus gelesen wurde; es ist der jetzt Vythos genannte Flufs, der aus einer tiefen Spalte des Olympus fliefst und etwas südlich von Dium sich in das Meer ergiefst; s. Heuzey 109.

pro munimento . .] dies war nach der Schilderung 35, 9 u. 17 auch im Sommer möglich, wenn er wasserarm war; vgl. § 6.

[6] idem] ('zugleich) aber auch', = jedoch; vgl. 46.7; 24.22.5.

supra . .] an der Oberfläche, oberhalb der in dem Flufsbette sich findenden Felsen, an denen sich das Wasser stöfst, und unterhalb derselben, wo der Strom einen Weg suchend die Erde aufwühlt.

gurgites] vgl. 21.31.11.

voragines] sind Löcher, tiefe Stellen; s. 22.2.5.

[7] obsaeptum iter hostis] s. Front. Str. 1, 5, 11: intersaepto hostium aditu; vgl. den gewöhnlicheren Ausdruck 4, 25, 12: ut obsaeptum plebi sit ad honorem iter und zu 45.12. Harant verm.: flumine obiecto (Hdschr.: hospeset) saeptum; vgl. 23.26.10.

relicum . . aestatis] zumal die bisherigen Operationen schon den gröfsten Teil der zu kriegerischen Unternehmungen geeigneten Zeit ausgefüllt haben; denn 9.11 denkt der Konsul schon an die Winterquartiere.

[8] Heracleum] s. 2.12; aus 9.10 geht hervor, dafs Heracleum die nördlichere Stadt war, aus 9.2.35, 14, dafs sie am Meere lag, wahrscheinlich da, wo jetzt Platamona steht; Phila lag am Peneus; s. zu 2.12; auch würde es 2, 12 nicht nunc Heracleum, nunc Philam geheifsen haben, wenn dieses nicht der südlichere Punkt, jenes der näher an Dium liegende gewesen wäre.

[9] media regione] in der Mitte der Gegend, ‘mitten zwischen’; s. 32.12.1; 34.30.6.

in rupe . .] der in das Meer hinausragende Felsen ist der letzte Ausläufer des Olympus nach Osten und zur Anlage einer den Weg am Ufer entlang beherrschenden Festung sehr geeignet.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (34 total)
  • Commentary references from this page (34):
    • Polybius, Histories, 5.99
    • Livy, The History of Rome, Fragments, 46
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 4.11
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 5
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 12
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 26.7
    • Livy, The History of Rome, Book 3, 2.11
    • Livy, The History of Rome, Book 23, 26
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 22
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 12.3
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 34.7
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 51.10
    • Livy, The History of Rome, Book 43, 20
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 12
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 24.3
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 15
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 2
    • Livy, The History of Rome, Book 8, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 9, 10
    • Livy, The History of Rome, Book 9, 11
    • Livy, The History of Rome, Book 9, 2
    • Livy, The History of Rome, Book 9, 46
    • Livy, The History of Rome, Book 27, 4
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 38
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 26.1
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 54.7
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 12.1
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 34, 30.6
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 31
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 52
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 1
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 60
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: