previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


[11] quis . . habeat] nicht quem . . habere, weil die Frage auch in direkter Form den Konjunktiv gehabt hätte; vgl. Caes. BC. 1, 43, 8: id iis eripi quis pati posset?

eo . . quia . . quod] s. 5.41.4; 34.23.8 f.; 39, 41, 2; vgl. eo . . quia: [p. 46] 2, 7, 4; 7, 3, 7 u. a.

cernat] ist noch auf den einzelnen bezogen; dagegen 20.2 mitteret auf die Gesamtheit; vgl. 32.36.8 u. a.

eam] vgl. § 5; zu 1.34.9.

infirmitatem aetatemque] Pol. § 5: εἰς δὲ τὸ μέλλον ὁμολογουμένως καταλείπεται διάδοχος τῆς ἀρχῆς, οὐ μακρὰν ταύτης τῆς ἐλπίδος ὑπαρχούσης, ἅτε τοῦ βασιλέως διὰ μὲν τὴν σωματικὴν ἀσθένειαν ἀεὶ προσδοκῶντος τὴν ἐκ τοῦ βίου μετάστασιν, διὶ δὲ τὴν ἀπαιδίαν οὐδ᾽ εἰ βουληθείη δυναμένου τὴν ἀρχὴν ἄλλῳ καταλιπεῖν.

necdum . . regnavit] Pol. § 5 fährt nach den vorher verzeichneten Worten fort: οὐδέπω γὰρ ἀναδεδειγμένος ἐτύγχανε κατὰ φύσιν υἱὸς ὢν αὐτᾷ μετὰ ταῦτα διαδεξάμενος τὴν ἀρχήν; da es ἀπαιδία heifst und der später zur Regierung gekommene κατὰ φύσιν υἱός, d. h. der legitime Sohn genannt wird, so kann nur Attalus III Philometor gemeint sein, der erst kurz vor dem Tode des Eumenes geboren wurde und 21 Jahre unter der Vormundschaft des an u. St. erwähnten Attalus stand; s. Pol. 33.16; Strabo 13, 4, 2, p. 624: ἀπέλιπενΕὐμένηςυἱῷ τὴν ἀρχὴν Ἀττάλῳ, γεγονότι ἐκ Στρατονίκης τῆς Ἀριαράθου θυγατρός (s. L. 38, 39, 6; 42, 16, 8), ἐπίτροπον κατέστησε τοῦ παιδὸς νέου τελέως ὄντος . . τὸν ἀδελφὸν Ἄτταλον; L. dagegen, wahrscheinlich durch ἀναδεδειγμένος, was hier nichtals Sohn anerkennen’ (agnoverat) bedeutet, sondern = natus oder sublatus erat ist, und durch ἀπαιδία irre geführt, hat, die Worte κατὰ φύσιν übersehend, an den illegitimen Sohn des Eumenes (Aristonicus; s. Per. 59) gedacht, welcher nach dem Tode Attalus' III. sich der Herrschaft bemächtigte und mit Rom Krieg führte; s. Mms. RG. 25, 51 f.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: