previous next


116. Bemerkung über das Geschlecht der Substantive auf os.

Die Substantive auf ος sind in der Regel generis masculini, viele aber generis feminini, nämlich, ausser den § 96 in der allgemeinen Regel erwähnten Namen der Länder, Städte, Inseln, Bäume und Pflanzen, folgende Klassen:

a) Substantive, welche den Begriff gewisser Produkte von Bäumen und Pflanzen bezeichnen, als: ἄκυλος, Eichel, βάλανος, Eichel, βίβλος od. βύβλος, Buch aus der Papyrusstaude, βύσσος, Leinwand, νάρδος, Nardenstaude und Salbe daraus, ῥάβδος, Rute, δοκός, Balken;

b) solche, welche den Begriff von Stein und Erde bezeichnen, als: ψῆφος, Steinchen, βάσανος, Probierstein, σμάραγδος, Smaragd, σάπφειρος, Saphir, ( einmal Theophr.) ὕαλος, Glas,1 λίθος, besondere Art Stein, als Ar. Nubb. 766 Glas, Pl. Ion 533 d Magnetstein, att. Inschr. χρυσῖτις λίθος, Meisterhans 101^{2} (bei Hom. aber Wurfstein, so Il. μ, 287), μίλτος, Rotstein, Rötel, γύψος, Gips, τίτανος, Kalk, ἄργιλος, Thon, πλίνθος Ziegel, ἄσφαλτος, Bergharz, σποδός, Asche, ἄσβολος,2) Russ, βῶλος, Scholle,3 ψάμμος, ψάμαθος, ἄμμος, ἄμαθος, Sand, κόπρος, Kot;4)

c) solche, welche den Begriff des Ausgehöhlten, daher hohler Gefässe bezeichnen, als: τάφρος, Graben, κάπετος, Grube, κιβωτός, Kasten, χηλός, Kiste, φωριαμός, Lade, Kiste, σορός, Sarg, ἄρριχος, Kober, ἀσάμινθος und πύελος, Badewanne, κάρδοπος, Backtrog, ληνός, Kufe, Kelter, ἄκατος ( ἄκ. nur Herod. 7, 186), Nachen, u. (z. B. Ar. Plut. 545) στάμνος, Krug, vgl. Sext. Emp. adv. gramm. p. 633 Bk., wonach στ. att., στ. peloponnesisch war, λήκυθος, Ölflasche, πρόχοος, att. πρόχους, Wasserkrug, κάμινος, Ofen, θόλος, Kuppeldach, s. unten g).

d) solche, welche den Begriff Weg bezeichnen, als: ὁδός, Weg, κέλευθος, Weg, u. οἶμος, Pfad, u. τρίβος, dass.;

e) viele substantivierte Adjektive zweier Endungen wegen des zu ergänzenden weiblichen Substantivs, als: αὔλειος (θύρα), Hausthür, θυωρός (τράπεζα), Opfertisch, διάλεκτος (φωνή), Mundart, σύγκλητος (βουλή), versammelter Rat, Senat, ἔρημος, Wüste, ἤπειρος u. χέρσος (γῆ oder χώρα), Festland, νῆσος, Insel (schwimmendes Land, v. νεῖν), νεός (νειός), Brachfeld, ξύλοχος, Dickicht, ἄνυδρος, wasserleeres Land, Wüste, βάρβαρος, Land der Barbaren (selten, z. B. Dem. Ph. 3, 27, ubi v. Schaefer), ἀτραπός od. ἀτραπιτός (ὁδός), Fusssteig, ἁμαξιτός, Fahrweg, λεωφόρος, Heerstrasse, κάθετος (γραμμή), Senklinie, διάμετρος, Diameter, ἔμπλαστρος (δύναμις), Pflaster, ἀντίδοτος (δύναμις), Gegengift, ἄτομος (οὐσία), Atom, λιχανός (χορδή), eine der Zithersaiten;

f) mehrere einzeln stehende, als: νόσος, Krankheit, κέρκος, Schwanz, δέλτος, Schreibtafel, γέρανος, Kranich, γνάθος, Kinnlade, δρόσος, der Tau, u. κόρυδος (att. κορυδόςoder κορυδαλλός, Haubenlerche (s. Schol. Ar. Av. 472), μήρινθος, Bindfaden, ῥινός, Haut, τάμισος, Lab, τήβεννος, Toga, ψίαθος, Binsenmatte, βάρβιτος, Leier.

g) wenige, welche bei verschiedener Bedeutung verschiedenes Geschlecht angenommen haben, als: ἵππος, Stute, Reiterei, ἵππος, Pferd, λέκιθος, Eidotter, λ., Erbsenbrei, κύανος, Kornblume, κ., Stahl, [ θόλος a) Kuppeldach, rundes Gebäude, b) , rund gebautes Schwitzbad (Athen. XI, 501, d; s. aber Sext. Emp. adv. gramm. § 148 633 Bk., der τὸν θόλον den Peloponnesiern, τὴν θ. den Athenern zuzuschreiben scheint; Ael. Dionys. p. 177 Schwabe, nach welchem θ. att.)].

Anmerk. 1. In der Dichtersprache und bei den Späteren kommen vielfache Abweichungen vor, die man am besten aus dem Wörterbuche kennen lernt.5)

Anmerk. 2. Über das Geschlecht der Deminutive auf ιον s. § 97, III.(Smyth 232)

1 S. Pierson ad Moer., p. 374. Ael. Dionys. p. 177 Schwabe ( att.).

2 Attisch nach Ael. Dionys. das.; ἀσβ. Hipponax nach Lex. Seg. Bk. An. I, p. 17 (fr. 105).

3 Attisch nach Ael. Dion. das.; vgl. Lobeck ad Phryn. p. 54 sq. Interpp. ad Moerid. p. 95 ( β. hellenistisch). Sext. Empir. p. 633 Bk. ( β. peloponnesisch). Thom. Mag. p. 52. Wellauer ad Apoll. Rh. 3, 1393.

4 κόπρος arkad. Inschr. Bull. de corr. hell. 1889 p. 281 Z. 28.

5 So z. B. δοκός Thom. Mag. p. 102 (Lucian ἀλ. ἱστ. II, 1: μεγάλοις δοκοῖς, Apollod. 1. 9, 12); λιμός Lobeck ad Phryn. p. 188, dorisch, Ar. Ach. 743 τᾶς λιμοῦ (Ahrens D. II, 386, doch auch hymn. Cer. 311 u. b. Sp.); πηλός Syrakus. nach Phryn. p. 55 Lob., Eustath. p. 1504, 78 (Dindorf ad Steph. Thes. s. v.), doch auch Sophr. 44 τῷ παλῷ; Τάρταρος, aber T. Pind. P. 1, 15. Nicand. Ther. 204; χνοῦς, aber τὴν χνοῦν Eurip. in Bachm. An. 1. 418 (fr. 1091 N.); κρύσταλλος, aber A. Pal. 9, 753.

hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: