previous next


Begriff und Einteilung der Pronomina.

Die Pronomina (ἀντωνυμίαι) drücken nicht, wie die Substantive, den Begriff eines Gegenstandes aus, sondern geben nur die Beziehung eines Gegenstandes zu dem Redenden an.

Sämtliche Pronomina zerfallen in fünf Hauptklassen: 1) persönliche, 2) demonstrative, 3) relative, 4) fragende oder interrogative, 5) unbestimmte Pronomina. Die Pronomina werden nach Bedeutung und Form unterschieden in: a. Substantiv-, b. Adjektiv- und c. Adverbialpronomina: a) ich, du, er, sie, es; b) mein, dein, sein; c) hier, dort, so. Die letzte Klasse indes ist mehr als Art des Adverbiums wie als solche des Pronomens zu rechnen.

Anmerk. Der Begriff des Pronomens und vollends die Anwendung dieses Begriffs ist naturgemäss etwas fliessend, und bei den Alten kam hinzu, dass sie die Artikel als besondere Wortklasse aussonderten, d. i. unsere Artikel und das bei uns sog. Pron. relativum (ἄρθρον προτακτικόνὑποτακτικόν). Unter ἀντωνυμίαι verstand man hauptsächlich die persönlichen (und possessiven) Pronomina; die Demonstrativa schwanken zwischen ἀντωνυμία und ἄρθρον; die Interrogativa und Indefinita liess man beim Nomen. Deklination der Pronomina.

Vorbemerk. Die Pronomina entbehren fast durchweg (ihrer Bedeutung wegen) des Vokativs, der auch bei σύ, ὑμεῖς, ἐμός, wo er der Bedeutung wegen möglich wäre, eine eigene Form nicht gefunden hat; nur ἡμέτερος bildet eine solche, § 170 A.

hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: