previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


7. comitiis] s. 50.6; 8.13.10; 32.1.9: Latinis; genauer wäre die comitiorum.

in suffragium mitteret] s. 8.1; vgl. § 14.

contione . .] ehe die Abstimmung erfolgt, wird nach Opfern und Gebeten (s. 39.35.1) gewÖhnlich erst eine contio gehalten; s. 10.21.13; 34.8.1; Cic. de leg. 3, 11: rem populum docento, doceri a magistratibus privatisque patiunto.

[2] Die Offensive gegen Philipp zu ergreifen ist notwendig; sonst mufs der Krieg in Italien geführt werden.

[2] habeatis] ‘haben wollt’; ebenso das folgende transportetis und accipiatis.

consuli] s. 6.39.2.

qui terra . .] s. 3.5.

[3-5] Der Krieg in Italien ist für Rom, wie die Erfahrung gezeigt hat, gefährlicher; vgl. 34.60.4.

[3] hoc quantum intersit] was das für einen Unterschied mache, ‘wie viel darauf ankomme’, dafs das eine, nicht das andere geschehe; vgl. Dem. Olynth. 1, 27.

si numquam alias] ich will den Fall setzen, dafs sonst niemals u. s. w.; et was verschieden wäre si umquam alias, welches die MÖglichkeit aufstellt, dafs es zuweilen geschehen sei; s. 32.5.8; zu 1.28.4; häufig wird noch ante hinzugefügt; s. aber 6.42.12; 8.6.14; vgl. Cic. ad Att. 4, 2, 2: si umquam in dicendo fuimus aliquid aut si numquam alias fuimus, tum profecto . .

certe] wie nach si non; s. 22.54.6.

quis . .] der Nachdruck liegt auf quod . . cum summa clade . . accepimus, = während wir leicht hätten abwenden kÖnnen, haben wir u. s. w.

Mamertinis] s. Per. 16.

[4] ne illud quidem . .] ‘ebenso wenig . . ; führt ein Beispiel des Gegenteils ein.

pactum . .] s. 22.52.3; 28.21.5; zur Sache s. 23.34.1. 39, 1.

ut. . traiceret] s. zu 25.33.3.

Laeuino] s. 3.3.

ultro] s. 21.1.3.

[5] cum haberemus] s. 44.39.7; Caes. BG. 1, 23, 1; Cic. de leg. agr. 2, 64 u. a., wo bei tum . . cum der [p. 12] Konjunktiv steht; ebenso 31.17.2: postea, cum; 31, 16, 8 u. a.; doch findet sich auch der Indikativ; s. 10.8.3; 28.24.6; 34.31.4 u. a.; Cic. ad. fam. 9, 16, 7; 9, 24, 2 u. a.

[6-7] Ein Angriff Philipps auf Italien ist wegen der gröfseren Nähe Macedoniens noch mehr als bei Hannibal zu fürchten.

[6] patiamur . .] lafst den König nur sehen, wie schwer wir uns entschliefsen unserer Bequemlichkeit zu entsagen, wie vieler Aufforderungen wir bedürfen; der 6.6 geforderte Tadel; aber der Nachdruck liegt auf non quinto mense . ., sed quinto die.

expugnadis Athenis] vgl. 45.22.6; dafs Athen eine Bundesstadt ist, wird durch die Vergleichung mit Sagunt angedeutet.

[7] quinto inde mense] wie 21.38.1: quinto mense a Carthagine nova; vgl. unten 14.2; 33.3.8.

[8-9] Der Angriff Philipps ist gefährlicher als der des Pyrrhus teils wegen der gröfseren Macht Macedoniens, teils wegen der Verhältnisse in Italien; s. § 10—12.

[8] ne acquaveritis] konzessiv; s. 32.21.21; Cic. Or. 101: ne fuerit; vgl. 21.47.5: ut.

nec carthaginiensibus . .] vgl. zu 2.32.10.

aequabitis dico?] Verbesserung und Steigerung; vgl. 21.44.7: transcendes dico?; 32, 21, 13.

quantum . .] der Ausruf soll andeuten, dafs von einer Gleichstellung hier gar nicht die Rede sein könne.

vel . . vel . .] d. h. du kannst das eine oder andere in Betracht ziehen; die Auffassung etwas anders als 1.6: aut virtute . . Im folgenden ist jedoch von dem Vorzuge Philipps vor Pyrrhus nicht die Rede, da jener diesem offenbar nachstand.

[9] accessio] s. 30.12.22; 45.7.2; auch im Griech. προσθήκη; Epirus war dem Namen nach mit Macedonien verbündet (s. 32.10.1. 14, 5), in der That von demselben abhängig, aber treu; s. 36.35.8.

et hodie est] vgl. zu 5.4.14.

Pelopon nesum] die Achäer waren mit Ausnahme ciniger Städte, die Philipp angehörten, Bundesgenossen desselben; s. 32.5.4.

Argosque] dieses, damals noch frei (s. 32.25.1 ff.), ist, während andere Bundesstaaten übergangen werden (s. 33.32.5), nur hervorgehoben, um durch die Erinnerung an den Tod des Pyrrhus (272 v. Chr.) rhetorischen Effekt zu machen (daher auch non magis . .); dafs Pyrrhus nach seinem Abzuge aus Italien Macedonien erobert hatte (s. Plut. Pyrrh. 26), mufste der Redner übergehen.

[10] nostra] ‘unsere Verhältnisse.’

compara] der Redner wendet sich mit Lebhaftigkeit an einen aus der Menge, statt alle aufzufordern; s. 6.40.11; 38.49.1; vgl. 32.21.28. [p. 13]

punicum] der erste; dafs Roms Macht seit dieser Zeit gewachsen, die der übrigen Völker gebrochen war, ist übergangen.

tamen] bezieht sich auf die in dem Ausrufe: quanto magis . . liegende Einräumung.

prope] ‘beinahe’.

[11] Tarentini] s. Per. 11.

maiorem Graeciam] ist genauer, aber seltener als magnam Graeciam; s. Sen. ad Helv. 7, 2; Fest. S. 134: maior Graecia dicta est Italia, . . quod multae magnaeque civitates in ea fuerunt ex Graecia profectae; auf diese bezog sich der Name, nicht auf die übrigen Völker Unteritaliens.

ut . . crederes] s. 29.28.3.

linguam . . nomen] des griechischen Eroberers.

sed] nach non modo ist bei Liv. sehr häufig, wenn das zweite Glied nicht als das erste vermehrend (etiam), sondern abgesondert, als bedeutender oder umfassender bezeichnet werden soll; vgl. 22.7.

Lucanus . .] s. Nägelsbach Stil. § 16.

[12] haec] ganz allgemein = diese Landschaften und Völker; s. 29.12; 33.21.8; 34.24.4; vgl. 5.44.7; 6.40.17: omnia haec; Cic. p. Sulla 32.

manserunt enim] = ‘ja, wir glauben das, denn u. s. w.’; ironisch für: sic werden sicher wieder abfallen; s. 32.21.28; bei der harten Behandlung nach dem Abzuge Hannibals (s. 8.11) war dies um so mehr zu befürchten.

nisi cum deerit] s. zu 22.61.11.

13—14 wiederholt das §3—4 angeführte Argument, um den Schlufs (§ 15) anzufügen.

[13] piguisset] geht auf das taedium und die segnitia § 6; 6, 3.

hodie] ‘zur Stunde noch’.

Macedonia . .] der Schlufs wird mit gröfserem Nachdruck unvermittelt angefügt; zum Gedanken s. 28.44.14.

ferro atque igni] vgl. 23.41.14.

[14] foris] aufserhalb Italiens; bezieht sich auf die Kriege mit Pyrrhus und Hannibal, nicht auf die italischen Völker, die ja alle überwunden sind.

potentioraque] weil die Römer foris über die Kräfte von ganz Italien verfügen; s. 34.60.3 ff.

[14] itc in suffragium] wie bei den Tribus; s. § 1; 34, 2, 5; vgl. zu 10.13.11.

bene iuvantibus divis] s. 23.11.1. 4; 29, 27, 2; vgl. 36.17.16: bene iuvantibus diis; gewöhnlich diis bene iuvantibus; s. 6.23.10; 7.32.17 u. a.

[15] consul] der ungeachtet seiner hohen Stellung immer nur eine menschliche Autorität ist.

etiam]*

mihi] s. 29.27.2; die Formel [p. 14] ist hier vollständiger als 5.4. — Die Rede beschränkt sich fast nur aufeinen Punkt, der, an sich schwach (s. zu 3.5), für die grofse Masse am wirksamsten scheinen mochte; die Verletzung des Bündnisses (s. 1.9) ist nicht, die der Bundesgenossen (s. 5.9) nur oberflächlich § 6 erwähnt, die tieferen Gründe des Senats, Philipps Macht im Osten nicht zu grofs werden zu lassen, Ägypten, Rhodus, Pergamum ihm nicht preiszugeben und die griechischen Staaten an Rom zu fesseln, sind nicht berührt.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (68 total)
  • Commentary references from this page (68):
    • Livy, The History of Rome, Book 10, 13.11
    • Livy, The History of Rome, Book 10, 21.13
    • Livy, The History of Rome, Book 10, 8.3
    • Livy, The History of Rome, Fragments, 50
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 12.22
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 22.6
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 7.2
    • Livy, The History of Rome, Book 3, 3
    • Livy, The History of Rome, Book 3, 5
    • Livy, The History of Rome, Book 14, Summary
    • Livy, The History of Rome, Book 23, 11
    • Livy, The History of Rome, Book 23, 34
    • Livy, The History of Rome, Book 23, 41
    • Livy, The History of Rome, Book 25, 33
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 21.5
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 24.6
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 44.14
    • Livy, The History of Rome, Book 44, 39
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 32.10
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 52
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 54
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 61
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 7
    • Livy, The History of Rome, Book 8, 1
    • Livy, The History of Rome, Book 8, 11
    • Livy, The History of Rome, Book 8, 13
    • Livy, The History of Rome, Book 8, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 5, 4
    • Livy, The History of Rome, Book 5, 44.7
    • Livy, The History of Rome, Book 5, 4.14
    • Livy, The History of Rome, Book 5, 9
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 17
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 28.4
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 9
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 23.10
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 39.2
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 40.11
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 40.17
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 42.12
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 29, 12
    • Livy, The History of Rome, Book 29, 27.2
    • Livy, The History of Rome, Book 29, 28.3
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 10.1
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 1.9
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 21.21
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 21.28
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 25.1
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 5.4
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 5.8
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 21.8
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 32.5
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 3.8
    • Livy, The History of Rome, Book 34, 24.4
    • Livy, The History of Rome, Book 34, 31.4
    • Livy, The History of Rome, Book 34, 60.3
    • Livy, The History of Rome, Book 34, 60.4
    • Livy, The History of Rome, Book 34, 8.1
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 1
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 38
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 44
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 47
    • Livy, The History of Rome, Book 7, 32
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 17
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 35
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 49
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 35
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: