previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


23. ceteri..] Appian.: οἱ πλείονες ᾑροῦντο τὰ Φιλίππου καὶ ἀπεστρέφοντο Ῥωμαίους spricht von der Zeit, wo sich die 22.9 erwähnten Staaten noch nicht entfernt haben (vgl. 19.7), welche in Verbindung mit den das Bündnis Verwerfenden unter den Zurückgebliebenen wohl die Mehrheit sein konnten.

cum sententias perro garentur] 'als die einzelnen der [p. 147]

[3] exercitum..] s. 31.25.7; sie hofften sogleich Korinth zu erhalten nach dem 19.4 gegebenen Versprechen.


Bestürmung von Korinth. Eroberung von Elatea. Paus. 7.8.1.

[4] et hi quidem] die Achäer.

e regione] s. 26.5.8.

Sieyonem] an der Westseite, die Römer an der Ostseite, Attalus an der Nordseite, entsprechend den drei Hauptstrafsen, die nach Korinth führten.

Cenchreas] am saroni schen, Lechäum, die zweite Hafenstadt Korinths und mit diesem durch lange Mauern verbunden, am korinthischen Meerbusen (alterius maris

intus] s. 31.46.14; 38.6.8.

[5] uno animo..] die Korinther haben sich in den 24 Jahren, seit sie von Macedonien abhängen (s. 19.4), ganz macedonisiert und wollen von einer Verbindung mit den Achäern und Römern nichts wissen.

omnes et..et] s. 1.2.

tamquam communem patriam] das Verglichene fehlt (wie 31.23.9), näml. urbem oder Corinthum; s. 2.2.3.

suffragio creatum suo] nach römischer Weise, nach welcher das Imperium infolge der Wahl durch das Volk erteilt wird.

omnis inde spes..] vgl. 24.34.12; über inde im Nachsatze, das sich vielleicht nur bei Liv. findet, s. zu 4.47.2; vgl. 17.5.24, 2: tum.

oppugnantibus] * [p. 148]

[6] undique] das Asyndeton zur Belebung der Darstellung.

haud facili aditu] steht konzessiv zu admovebantur; Korinth lag auf einem tafelähnlichen aus der Isthmusebene sich erhebenden Felsen, an welchem 556 m hoch der steile Berg hervorragte (vgl. zu 45.28.2), auf dem die Burg Akrokorinth stand, eine der bedeutendsten Festungen Griechenlands; s. 37.3; 34.49.5.

[8] pulsuri fuerint] s. zu 10.45.3; zu ergänzen ist der Kondizionalsatz si cum iis solis pugnassent, für den der folgende Satz transfugarum.. eingetreten ist.

[9] multitudo erat] s. 22.5.

ex Hannibalis exercitu] nach der Auflösung desselben infolge der Schlacht bei Naraggara; s. 30.33.6. 35, 9.

a Romanis] steht attributive zu poenae; vgl. 27.5.6: fides a; 28, 15, 4: aestus a sole; zu 2.24.3.

secuta] häufiger ist nach vorhergehendem pars die Konstr. nach dem Sinne (secuti); s. Sall. Iug. 15, 2 u. a.

navales socii] römische Libertinen und Bundesgenossen; s. 22.11.8; der Seedienst war geringer geachtet als der zu Lande (s. Mms. RG. 15, 523), daher honoratioris = ehrenvoller und einträglicher; s. 24.21.3; 45.36.4.

desperata salus] kurz statt quod videbant de salute sibi desperandum esse.

quam] ohne Wiederholung der Präposition, wie 3.19.4; 4.58.4: in senatu magis quam tribunis; 23, 34, 11; 27, 43, 7 u. a.; häufiger wird dieselbe wiederholt; s. 14.6; 33.22.5; 34.22.5 u. a.

[10] promunturium est..] sowohl dieser Satz als der vorhergehende § 9: transfugarum.. und die folgenden § 12: auctor..is.. stehen ohne Verbindung, weil Liv. nur die wichtigsten Momente aufzählt.

promunturium] in der Korinth gehörenden Landschaft Peräa jenseits des lsthmus, gegenüber der Landspitze von Sikyon, mit der es den achäischen Meerbusen bildet.

Iunonis..] s. Strabo 8, 6, 22, S. 380: τὸ τῆς Ἀκραίας μαντεῖον Ἥρας; das Heraion, j. Hagios Nicolaos.

in altum excurrens] vgl. zu 44.11.3.

[11] per Boeotiam] von Euböa aus; s. 16.12.

ab Corintho] kann zu lembi und zu praesto fuere genommen werden.

traicerent] dafs sie dahin gebracht sind, und der Weg [p. 149]

von dem Lechäum nach der Stadt zwischen den Mauern noch frei ist, wird im folgenden vorausgesetzt. Die römische Flotte steht im saronischen Hafen und kann die Überfahrt nicht hindern.

[12] pertinacius] vg]. 35, 51, 9.

Romanus]*

pro..portis] vorn auf den um die Thore breiten Mauern (s. 31.24.9), aus denen sie dann hervorbrechen (erumpentium).

omnibus] die drei § 1 Bezeichneten.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (32 total)
  • Commentary references from this page (32):
    • Pausanias, Description of Greece, 7.8.1
    • Livy, The History of Rome, Book 10, 45.3
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 33.6
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 28.2
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 36.4
    • Livy, The History of Rome, Book 3, 19.4
    • Livy, The History of Rome, Book 14, Summary
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 21
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 34
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 3
    • Livy, The History of Rome, Book 44, 11
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 2.3
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 24.3
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 11
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 5
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 9
    • Livy, The History of Rome, Book 17, Summary
    • Livy, The History of Rome, Book 16, Summary
    • Livy, The History of Rome, Book 4, 47.2
    • Livy, The History of Rome, Book 4, 58.4
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 5.8
    • Livy, The History of Rome, Book 27, 5.6
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 23
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 24
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 25
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 46
    • Livy, The History of Rome, Book 19, Summary
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 2
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 22.5
    • Livy, The History of Rome, Book 34, 22.5
    • Livy, The History of Rome, Book 34, 49.5
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 6
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: