previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


11. ex] *

variis casibus pugnae] die verschiedenen Schicksale der beiden Flügel und der bei Liv. erwähnten media acies; Polybios nur: ἀναδεξάμενος ὅσους ἐδύνατο πλείστους τῶν ἐκ τῆς μάχης ἀνασωζομένων.

commentarios regios] ‘das Archiv’ ; Pol.: τὰ βασιλικὰ γράμματα und ὑπομνήματα. Die genauere Angabe des Motivs, das Lob Philipps, sowie die Vergleichung der römischen und macedonischen Schlachtordnung nnd bei § 7 das Lob der Enthaltsamkeit und Unbestechlichkeit der Römer bei Polybios hat Liv. übergangen. [p. 19]

[2] venumdatis] näml. für die Staatskasse; das Prädikat ist so ausgesprochen, als ob es sich auf die ganze Beute bezöge, mit partim . .concessis aber tritt eine Beschrän kung hinzu; vgl. Cic. in Verr. 2, 158; ähnlich pars 3, 61, 9; alius 5, 21, 5; alter 29, 33, 7. Wahrscheinlich ist partim vor venumdatis ausgefallen.

[3] caduceator] s. zu 26.17.5.

legatis mittendis] freierer Gebrauch des Dativs, = die Erlaubnis zur Sendung von . . ; vgl. 9.13.2: ne mora esset pilis emittendis; 9, 5, 6 u. a.

impetratum]*

[4] tumentis] ‘erbittert’ ; s. 31.8.11.

[5] magna parvaque] vgl. 1.31.6.

[6] gratiae privatae] d. h. dafs er nicht das öffentliche Interesse vertrete, sondern für seine Person bei dem König Gunst suche; die Erklärung folgt § 7 : donis.

ut..exhauserint] so dafs sie vollständig ertragen haben sollten; vgl. 22.14.10. Der Satz ut . . exhauserint ist dem folgenden grammatisch koordiniert, während er logisch subor diniert ist (ut, cum . . exhauserint, . . vertat).

[7] et haud dubie..] Bestätigung der Wahrnehmung; = ‘und in der That . . ’ Der Satz ist von Liv. eingeschoben, um das Folgende zu motivieren.

iis]*

inminere] s. 31.47.6.

invicti] s. 6.16.3; 9.18.17; 22.50.5; vgl. intactus 24, 34, 9; 29, 18, 8; inviolatus 2, 1, 4; 3, 55, 7; 45, 5, 3 u. a.; zur Sache vgl. Polybios: ἤδη γὰρ κατὰ τὴν Ἑλλάδα τῆς δωροδοκίας ἐπιπολαζούσης καὶ τοῦ μηδένα μηδὲν δωρεὰν πράττειν.

[8] sed et suscensebat* ..] nicht aus dem von den Ätolern angenommenen, sondern aus den mit et . . et angeführten Gründen zog er sich von ihnen zurück.

ob in satiabilem . .] die Sache ist 10.7 nur angedeutet; über die Beutegier der Ätoler s. zu 32.34.5; vgl. 27.30.5.

arrogantiam] Pol.: ἀλαζονεία.

[9] quae] geht auf arrogantiam.

vanitate] indem sie ihre Macht und Tapferkeit ohne Grund erhoben und ihren Ruhm durch Griechenland [p. 20]

ἄκλαυστοι καὶ ἄθαπτοι, ὁδοιπόρε, τῷδ᾽ ἐπὶ νώτῳ Θεσσαλίης τρισσαὶ κείμεθα μυριάδες,

Αἰτωλῶν δμηθέντες ὑπ᾽ Ἄρεος ἠδὲ Λατίνων,

οὕς Τίτος εὐρείης ἤγαγ᾽ ἀπ᾽ Ἰταλίης,

Ἠμαθίῃ μέγα πῆμα. τὸ δὲ θρασὺ κεῖνο Φιλίππου

πνεῦμα θοῶν ἐλάφων ᾤχετ᾽ ἐλαφρότερον.

offendebat] *

habendos . . dominos] ist bedingugs weise zu nehmen, = wenn man ihnen nicht entgegen trete; vgl. 35.38.5.

[10] multa . .] geht auf § 7 zurück.

viliores levioresque] vgl. 26.22.15.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (14 total)
  • Commentary references from this page (14):
    • Livy, The History of Rome, Book 10, 7
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 14
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 50
    • Livy, The History of Rome, Book 9, 13
    • Livy, The History of Rome, Book 9, 18
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 17.5
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 22.15
    • Livy, The History of Rome, Book 27, 30.5
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 47
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 8
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 38.5
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 31.6
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 16.3
    • Livy, The History of Rome, Book 32, 34.5
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: