previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


31. [1-6] et kann sich nur auf oppugnari c. est, wie Naupactus, nicht auch auf Achaeis (aber, näml. von den A.) beziehen. Messene, nicht lange vorher durch Philepoemen von der Herrschaft des Nabis befreit, s. Pausan. 4, 29, 4, will seine Selbständigkeit behaupten, s. 39.48 f., und scheint sich wie Elis, s. c, 5, 2, vgl. 42.37.8; Iustin. 32, 1, 4, auch an Antiochus angeschlossen zu haben, den Achäern von den Römern gestattet worden zu sein beide Staaten mit ihrem Bunde zu vereinigen, § 9.

cum Aetol., s. c. 5.

dimisso, wenn siehätten, von demselben frei wären.

mover., hatten veranlasst, geradezu begonnen.

trepidiq., nnd dann, die Folge; zur Construct. s. 5.11.4.

exercitu, der Achäer.

bello ur., hier: durch Brand verwüstete, vgl. c. 23, 5.

Chaleid., wahrscheinlich ist das euhöische [p. 137] gemeint, s. Plut. Tit. 16, nicht eine sonst unbekannte Stadt der Corinthier; im Folg. ist bei profectus zu denken Chalcide, währen a Megalopoli zu misit gehört.

Megalop., die Bamb. Hs. hat nur megali, aber § 7 Megalepolim vgl. 45.28.4 u. 35, 36, 10.

Diophan., der Nachfolger Philopoemens, vom Herbst 191—90.

reducere, 28.9.3; 4.61.9; gewöhnlicher deducere

se auf Quinctius zu beziehen.

7—9Andaniam, in Messenien, die Heimath des Aristomenes, Strabo 8, 3, 6; 25; Paus. 4.33.5: τοῦ πεδίου δέ ἐστιν τὸΚαρνάσιον ἄλσος.καὶ π̂οελθοντι ἐν ἀριστερᾷ σταδίους ὀκτὼ μάλιστα, ἐρείπιά ἐστι Ἀνδανίας; Burs. 2, 64.

exponer., noch ehe die Auscinandersetzung beendigt war.

castig. leni., 30.15.10.

iussit, ein etwas harter Wechsel des Subjectes, s. c. 28, 4; 1, 4, 3; 21, 1, 4.

bono kann Dativ oder Ablat. wie 2.1.3: pessimo publico, 4, 4, 5. u. a., sein.

exules, anders 34.35.7.

concilii etc., gehören solle zu, angehören, § 2; 4, 61, 10 u. a., vgl. dicionis, potestatis esse u. ä.

caveri, s. 24.2.5; 21.18.8: sich sicher stellen gegen zu erwartende Eingriffe der Achäer; so behielten die Römer das Mittel sich immer einzumischen.

[10-12] cone.

praeb., s. c. 35, 7.

Zacyntho, j. Zante; die Insel ist 26.24.15 von den Römern erobert worden; die Wiedereinnahme durch Phil. ist nicht erwähnt.

insula, über die Wortstellung vgl. c. 33, 1; c. 34, 5; 37, 5, 4.

restituer., s. 26.24; die Römer wollen sie als passende Schiffs- und Militärstation wie Cercyra und Cephalenia in ihrer Gewalt haben.

per Atham., es scheinen die 29.12 erwähnten Verhältnisse zu sein, s. Schorn 203.

Phil. Meg., c. 8, 3; die Athamanen haben also [p. 138] die Insel bis in die letzte Zeit besessen.

revoe., von dem angewiesenen Posten.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (15 total)
  • Commentary references from this page (15):
    • Pausanias, Description of Greece, 4.33.5
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 15.10
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 37
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 28.4
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 2
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 9.3
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 1.3
    • Livy, The History of Rome, Book 4, 61.9
    • Livy, The History of Rome, Book 5, 11.4
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 24
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 24.15
    • Livy, The History of Rome, Book 29, 12
    • Livy, The History of Rome, Book 34, 35.7
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 18
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 48
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: