previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


37. [1-3] pro cons., nach c. 35, 3; 8, vgl. 35.1.4, seit dem 15. März 188, d. h. dem Novbr. 189.

in Asia, s. c. 27, 9.

et ut etc. ist locker angeknüpft, weil die Gedanken bei Polyb. c. 43: παρεγένοντο πρεσβεῖαιΣυμφοροῦσαι στεφάνουςἅπαντες γὰρἐχάρησαν umgestellt sind.

Romanis, für die R., anders sociis.

de Gallis

de Ant., auch dazu ist ungeachtet des dazwischen stehenden ita etc. wieder victoria zu nehmen, vgl. 22.35.5.

regia serv., Polyb.: ἐπὶ τῷ δοκεῖν ἀπολελύσθαι τινὲς μὲν [p. 333] φόρωνκαθόλου δὲ πάντες βασιλικῶν προσταγμάτων.

incert. in d. terr., die von Tag zu Tag sich erneuernde, dauernde Furcht, s. 34.11.4: in dies expectet; vgl. 2.12.10; 5.39.6; quo hängt zunächst von incertus ab, die Angst, in der sie ungewiss waren, wohin (die Gallier ihr Ungestiim, ihre Beutelust) wie ein Ungewitter, s. 37.41.10, unter Plünderung führen werde; ein etwas gesuchter Ausdruck, einfach Polyb.: φόβον ἀφῃρῆσθαι καὶ δοκεῖν ἀπηλλάχθαι τῆς τούτων ὕβρεως καὶ παρανομίας.

inferret, 35.28.4: quo

reiceret; zu 8.34.5, von dem Zustande in der Vergangenheit, in Bezug auf fuerat.

[5-8] pacis leg. wie § 6; 31, 11, 17.

Ariar., c. 26; 37, 40; Polyb.: ἐδεδίει καὶ διηπορεῖτο περὶ τῶν καθ᾽ αὑτόν, διὸ καὶ πλεονάκις πέμπων πρεσβευτὰς etc.

sesc., nach Polyb., vgl. c. 39; Appian. c. 42: διακόσια τάλαντα πέμψαντος.

Eumen., er ist also noch nicht von Rom zurückgekehrt, s. c. 13, 3; 37, 45, 21.

datur., c. 40, 2: dixit, s. 3.31.8.

pecun., das baar zu zahlende, s. 37.45.14.

frument., c. 13, 8.

princ. ver., Pol. τῆς ὥρας παραδιδούσης, nach dem damaligen röm. Kalender etwa im Juni oder Juli.

lustr., c. 12, 2.

profect., von Ephesus, s. c. 27, 9.

tertiis, also in grossen Märschen, s. Pol.

Apamea (Cibotus), c. 13, 5.

in Pamph., c. 15, 5.

[9-11] mille et q. ist ein Fehler Ls' oder der Abschreiber statt duo milia et q., s. 37.45.14; Pol. c. 43, 8.

Pergam, noch jetzt finden sich Ruinen der Stadt am Cestrus, etwa 3 Stunden von der Mündung desselben. Nur hier wird eine königliche Besatzung erwähnt, in keiner der c. 14 ff. berührten Städten.

tenebat., nach Polyb. hat [p. 334] der BefehIshaber keine Ordre erhalten abzuziehen.

ad eam d., an diesem Tage u. s. w.

Oroanda, c. 18; 19, wo jedoch nicht bemerkt ist, dass sie nur einen Theil der 200 Talente bezahlt haben.

Eumen., s. § 6.

decem leg., sie sind ein Jahr vorher gewählt werden, s. 37.55, und scheinen so lange in Rom verweilt, die Verhandlungen 37, 52 ff. lange gedauert zu haben.

venisse, Pol. c. 44, 6: οἱ δέκα πρεσβευταὶ ... ἐς Ἔφεσον κατέπλευσαν ... ἤδη τηης θερείας ἀρχομένης.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (11 total)
  • Commentary references from this page (11):
    • Livy, The History of Rome, Book 3, 31.8
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 41.10
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 45.14
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 55
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 12.10
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 35
    • Livy, The History of Rome, Book 8, 34
    • Livy, The History of Rome, Book 5, 39.6
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 1.4
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 28.4
    • Livy, The History of Rome, Book 34, 11.4
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: