previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


53. [1-4] indignat., eine Rede, s. § 5, in welcher er seinen Unwillen aussprach; die c. 56, 7 erwähnte kann nicht gemeint sein, da diese ganz andere Verhältnisse voraus- [p. 372] setzt.

vestris, die Tribunen, an welche (mit Ausnahme der Petillier) die Rede gerichtet ist, sind bei den Anklägern, deren Verfahren sie billigen, s. c. 52, auf den Rostra sitzend zu denken. —

quatt. etc., s. 28.38.3.

fud. fug., s. 33.25.9, zu 2.31.1.

vectigal., da es Tribut zahlen muss, s. 36.4.7.

duob., zwei (unbedeutenden) Petill.

de P., 35.12.15.

palmam pet., dieselbe Wendung wie § 7: durch die Ueberwindung des Sc. einen Siegespreis erstreben, zu gewinnen suchen könntet, vgl. 28.41.8 u. a.; die palma entspricht den spolia § 7, welche dem bereits überwundenen Feinde (succumberet) abgenommen wird. Die Rede ist wieder an die Tribunen gerichtet, von denen sie ausgegangen war, da diese durch die Aufrechthaltung des Verfahrens der Ankläger berühmt werden wollen.

vestris kann nur als Anrede an das Volk genommen werden, von dem die honores als beneficia vergeben werden; doch ist der rasche Uebergang, da vorher u. nachher § 5 nur von den Tribunen die Rede ist, auffallend, die Stelle wahrscheinlich nicht richtig od. lückenhaft; auch hat die Mz. Hs. cumqua st. umquam, in den übrigen fehlt umquam

saltem; Madvig verm. nostris und vorher petiferetis st. peteretis.

tutam et vel. sanct. enthält die Umschreibung des Asyls, worauf auch inviolata hinweist, s. 2.1.4; der Gedanke wie 2.7.9.

[6-7] concil. pl. dim., n. von den Tribunen, ohne Bezichung auf das Subject des Hauptsatzes, s. 21.5.4; 36.14.14; über concilio s. c. 52, 5: ius

dicendae; 7.5.5; 39.15.11; Becker 2, 3, 59; wahrscheinlich ist der Ausdruck nicht genau, da der ganze Hergang zeigt, dass eine contio versammelt gewesen war.

gratiae a., vgl. c. 60, 7; 4, 48, 11; 15.

probris, s. 31.6.5; man hat wegen dieser Worte das Horat. Sat. 1, 4, 94 erwähnte Sprüchwort auf die Petillier bezogen.

aliena inv., vgl. 22.34.2.

spolia, wie oben palmaden Triumph eines anderen zu eigenen Tropäen benutzen,“ Naegelsbach § 100, 2, a; doch ist [p. 373] Africani wol genit. obiecti, wie 33.37.10: Boiorum triumphi spem.

[8] silent. etc., man liess die Sache ruhen, verfolgte die Anklage nicht, vgl. 2.61.7: trahi rem sinerent; 37, 58, 1.

Literni, c. 52, 1.

morientem, dass dieses in dem laufenden Jahre geschehen sei, wird c. 54, 1; 9 vorausgesetzt. Doch hat L. selbst die Unrichtigkeit dieser Annahme erkannt, s. 39.52.6, und das Todesjahr des Africanus später angesetzt, damit aber zugleich die Motivirung der Anklage des L. Scipio und die Zeitbestimmung der Processe überhaupt für unrichtig erklärt.

sepel. iuss., Aur. Vict. 1.1.: moriens ab uxore petiit, ne corpus suum Romam referretur.

eo i. loco, genauere Bestimmung zu rure, s. 1.36.5.

ferunt ist wol nur in Bezug auf die abweichende Ansicht c. 56, 3 gesagt; das Denkmal selbst sah L. noch, s. c. 56; vgl. 45.38.7; Dio frg. 63; Zon. 9, 20; Val. Max. 5, 3, 2 u. a.

memor.

memorabilior, s. 1.7.8, ist beides auf vir zu beziehen; wollte man memorabilior mit dem folg. pars verbinden, so würde der Gedanke unklar und die Möglichkeit gelassen, dass auch der letzte Theil des Lebens noch durch Kriegsthaten berühmt gewesen sei, was geläugnet werden soll. Die doppelte Vergleichung (anderer Art sind die Fälle wie 4.23.6) scheint vielmehr eine zweite zu vergleichende Eigenschaft zu fordern, und da die Worte prima

defloruere nur in der Mz. Hs. stehen, die übrigen dafür cui par habita est materia haben, so ist wahrscheinlich ein zweiter Comparativ (clarior, nobilior od. ä.) ausgefallen; alte Ausgaben haben: bellicis tamen magis

artibus. memorabilior etc.

iuventa

sen., s. 26.2.15; 28.35.7; aber § 4: senectus.

gesta n. sunt.

nec praeb., wenn die Worte richtig sind, so ist wol der Zusammenhang: die früheren Thaten, der Ruhm derselben, verblühten, Stoff (neuen Ruhm durch Kriegsthaten zu gewinnen) wurde nicht gegeben.

ad prim., s. c. 21, 4; 22, 22, 15.

legatio, als Vergleichungspunkt ist wieder ad consulatum zu denken, oder überhaupt: wie unbedeutend war.

inutil., zu dem Zweck, für den er geschickt war.

deserendi, s. c. 56, 3; zur Sache Mommsen 1, 748.

unus pr., vgl. Curt. 4, 19, 11: unus praecipue, wie sonst unus neben dem Superlativ steht, s. 37.54.4. [p. 374]

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (24 total)
  • Commentary references from this page (24):
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 38.7
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 35.7
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 38.3
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 41.8
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 54.4
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 1.4
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 31.1
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 61.7
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 7.9
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 34
    • Livy, The History of Rome, Book 4, 23.6
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 2.15
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 12.15
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 36.5
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 7.8
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 25.9
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 37.10
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 5
    • Livy, The History of Rome, Book 7, 5
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 14
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 4
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 15
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 52
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: