previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


5. [1-2] castigare, vgl. 38.53.6.

ne su. q., s. § 5.

Ti. Gracchi, da derselbe wie 38.52.9 nach Valerius Antias in diesem Jahre Volkstribun ist, während er 570 College des Naevius, s. c. 52 war, so ist wohl auch die vorliegende Darstellung auf Valerius zurückzuführen.

pro mag., in seiner Eigenschaft als u. s. w., 6, 38, 9; 38, 36, 4; 9, 26, 15.

cognitor, der Bevollmächtigte, Vertreter, s. Ascon. Cic. Div. in Caec. § 11: qui defendit alterum ... aut patronus dicitur, si orator est,

aut procurator, si absentis negotium suscipit, aut cognitor, si praesentis causam novit et sic tuetur ut suam; Gaius, 4, 83: cognitor certis verbis in litem coram adversario substituitur

procurator vero nullis certis verbis in litem substituitur, sed ex solo mandato et absente et ignorante adversario constituitur; L. hat also cognitor gebraucht, wo procurator genauer gewesen wäre.

sacrat. leg., 5.11.3; Schwegler 2, 252.

[3-5] non, nämli debere; von diesem non debere hängtim Folg. adstipularique, meminisse, oblivisci ab, [p. 9] so dass alle Sätze als eng zusammengehörend, ein Ganzes bildend erscheinen, s. Hor. Ep. 1, 6, 21; Lucan. 2, 234, weshalb auch que

et, nicht nec oder aut gebraucht ist, s. 22.2.6, u. a., wie es heissen würde, wenn non pendere zu verbinden und von lebere abhängig wäre.

nutu, 38.51.4.

momentis, Bestimmungs-, Entscheidungsgründe.

adstipul., Prise. 8, 21 p. 792: Livius in XXXIX ab urbe condita: nec alieni momentis animi circumagi stipularique irato consuli tribunum plebei, wo stipulari eine förmliche verpflichtende Angelobung bezeichnen könnte, aber das Object fehlen würde.

quid priv., bei- statt untergeordnet: während er sich u. s. w., s. c. 4, 12.

populo R.=plebe. ... et mand., s. 35.46.6.

pro ist bei auxilio in etwas anderer Bedeutung zu nehmen als bei libertate: um das auxilium zu gewähren; um die Freiheit vor Unterdrückung zu schützen, vgl. zu Curt. 7, 38, 18, zum Gedanken s. c. 32, 11; 3, 59, 4; 2, 33. 1, Cic. Phil. 2, 34, 85.

cons. regno wie 3.9.3.

fore, ut nur Umschreibung des inf. fut. pass., 36, 7, 7, u. o.

memor. ac post. hendiadyoin; zur Sache 38, 52, 9; ib. 60, 4.

remisisse, vgl. 9.38.12.

mandatas, das Wort zum fünftenmale wiederholt, s. 40.40.5; 4.61.8 u. a.—

[6-10] templo, 1, 30, 2.

triumph. ... decret., durch diesen Beschluss und die Feier der gerade wegen der Einnahme Ambracias gelobten Spiele wird der frühere 38.44.6, dass Ambracia nicht vi capta sei, indirect aufgehoben.

lud. magn. etc., s. c. 22, 1.

a civitat., dieses geschieht jetzt oft, damit dem Aerarium die Kosten nicht zur Last fallen, s. c. 22, 8, Lange 1, 732; Marq. 4, 474.

conlatum, darin ist zugleich das Subject angedeutet: es (eine Summe) von 100 Pfd. G. an Gewicht, s. zu 26.14.8; 5.48.8; 7.38.2, vgl. 27.10.13 u. a.

petere etc., wie 40.44.10; gewöhnlich wird der Senat wegen des im Kriege vom Feldherrn übernommenen Gelübdes nicht gefragt, vgl. jedoch 36.36.1 f., Mommsen, Str. 1, 205. 2, 118. secerni, s. 31.9.7. necesse, die form necessum ist hier noch unsicherer als 34.5.2. [p. 10] inpender., n. wollte.

octog. mil. die Geldsorte sestertium oder aeris (gravis, so dass der As dem Sesterz gleich steht) ist viell. ausgefallen, vgl. 40.38.6; s. 1.43.4; 5, wo indess aeris vorausgeht. Die Angabe der Geldsorte dem Goldpfunde gegenüber setzt voraus, dass dem Goldpfunde eine bestimmte Anzahl Münzen jener Geldsorte, n. 4000 Sesterze oder 1000 Denare, s. 38.55.7, gleichgesetzt war, Mommsen, Gesch. d.röm. M W. 402. Die Summe betrug, wenn Sesterze oder aes grave gemeint ist, 20 Pfd. Gold. Der geringe Betrag derselben würde zu 40.52.2, vgl. 25.12.12, passen, so wie auch 40.44.10 keine grosse Summe angenommen ist. Wenn die Spiele des Fulvius, welche c. 22 geschildert werden, nicht mit der verwilligten Summe ausgerichtet werden konnten, so war wol darauf gerechnet, dass er selbst das Fehlende zuschiessen werde; es ist daher bedenklich mit Anderen octingentum mil. zu lesen, obgleich diese Summe, wenn leichte As gerechnet werden, gerade 50000 Denare betragen würde, wie viel für die regelmässigen Spiele bestimmt war.

[12-16] praetulit, er hielt ihn früher, als er bestimmt hatte; die sonst nicht leicht vorkommende Bedeutung des Wortes ist wohl aus der ähnlichen 7.9.4: comitia bello praeferre hervorgegangen; die Juristen brauchen praelato die vom Vorausdatiren.

aureae ... pondo hat wahrscheinlich den Sinn: goldene Kr., 112 Pfund an Gewicht, so dass cent d. pondo, wie im Folg. centum o. milia, Apposition ist, s. 40.16.11; 28.45.12; anders c. 7, 1; zur Sache vgl. 38.9.13.

tetrach. Att. etc., Vierdrachmenstücke = 4 Denaren, s. 37.59.4; die Zahl ist auch hier als Apposit. zu nehmen, vgl. 38.38.13, Hultsch Metrol. 222; im Folg. Philippei, s. c. 7, 1, schliesst sich der Nominat. an die kleinere Zahl (numerus excurrens) an; an der ersten Stelle wird gewöhnlich tetrachmum Atticum nach Gronovs Conjectur gelesen.

septing. etc., s. 38.9.13.

numerus, freie Apposition, s. 42.59.1; 22.15.2.

Cephallenes, s. Sil. It. 15, 305: saxa Cephallenum.

ibi ist auf das durch Aetoli angedeutete Aetolia zu beziehen, von Cephallenia ist nichts der Art erwähnt, s. 38.28 f. [p. 11]

[17] donavit, vgl. c. 7, 3. Es lässt sich nicht erkennen, ob auf frühere Schenkungen oder auf diese der Tadel Catos sich beziehe Gell. 5, 6, 24: M. Cato obicit M. Fulvio Nobiliori, quod milites perambitum coronis de levissimis causis donasset. de qua re verba ipsa apposui Catonis: iam principio quis vidit corona donari quemquam, cum oppidum captum non esset autcastra hostium non incensa essent, vgl. Cic. Tusc. 1, 2, 3; de or. 2, 63, 256; bezieht er sich auf die an u. St. erwähnten, so kann die Rede gegen Fulvius erst später gehalten sein, nicht bei den Verhandlungen c. 4 und 38.44, Rein Criminalr. 602.

vicen. quin., s. 37.59.6. Die Stiftung des Tempels. des Hercules Musarum, s. Becker 1, 612 f.; Preller Mythol. 656, und die Aufstellung der Fasten in demselben hat L. hier und bei der Censur des Fulvius übergangen, vgl. 36.3.13; Macrob. 1, 12, 16; Fulvius Nobilior in fastis, quos in aede Herculis Musarum posuit; Charis I p. 138 ed. Keil, Mommsen Chronol. 41.


Magistratswahlen; Triumph des Manlius; Hispanien; Spiele.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (35 total)
  • Commentary references from this page (35):
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 59
    • Livy, The History of Rome, Book 3, 9.3
    • Livy, The History of Rome, Book 25, 12
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 45.12
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 59.6
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 59.4
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 15
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 2
    • Livy, The History of Rome, Book 9, 38
    • Livy, The History of Rome, Book 4, 61.8
    • Livy, The History of Rome, Book 5, 11.3
    • Livy, The History of Rome, Book 5, 48.8
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 14.8
    • Livy, The History of Rome, Book 27, 10.13
    • Livy, The History of Rome, Book 31, 9
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 46.6
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 43.4
    • Livy, The History of Rome, Book 40, 16.11
    • Livy, The History of Rome, Book 40, 38.6
    • Livy, The History of Rome, Book 40, 40.5
    • Livy, The History of Rome, Book 40, 44.10
    • Livy, The History of Rome, Book 40, 52.2
    • Livy, The History of Rome, Book 34, 5.2
    • Livy, The History of Rome, Book 7, 38
    • Livy, The History of Rome, Book 7, 9
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 3
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 36
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 28
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 38
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 44
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 51
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 52
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 53
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 55
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 9
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: