previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


25. [1-6] mut. caedib. auf furor als [p. 51] die nächste Ursache statt auf Aetoli bezogen; Polyb. l. l.: οἱ Αἰτωλοὶ τὸν βίον ἀπὸ ληστείας καὶ τῆς τοιαύτης παρανομίας εἰώθεισαν ἔχεινῬωμαίων δ᾽ ἐπιστάντων τοῖς πράγμασι κωλυθέντες τῆς ἔξωθεν ἐπικουρίας εἰς ἑαυτοὺς κατήντησαν etc. ib. p. 1181, 83, Diod. l. l. τῆς παρὰ τοῖς Αἰτωλοῖς κρεωκοπίας κατὰ τὴν Θεσσαλίαν ζηλωθείσης, καὶ πάσης πόλεως εἰς στάσειςἐμπιπτούσης, σύγκλητος ὑπέλαβεν ἐκ τοῦ Περσέως γεγονέναι τὴν σύγχυσιν; das Letztere erwähnt L. nicht, viell. ist die Einmischung erst später erfolgt.

res, die Verhandlung, nicht die concordia, die nicht erzielt wurde.

Hypat., die Stadt ist also noch im Besitze der Aetoler, vgl. 38.11.9; 36.14.15; 26 f.; die Verhältnisse selbst sind nicht weiter bekannt.

princeps, hier nicht: der erste Mann im Staate; Eupolemus war im J. 176—175, in dem wahrscheinlich der Frevel begangen wurde, Strateg, Philol. 24, 45 ff.

benigna, s. 42.39.8.

fidem d. deosq. t., hendiadyoin, die bei der Zusicherung des Schutzes als Zeugen angerufenen G., vgl. 29.24.3.

de integro bezieht sich nur auf ortum, nicht auf gravius.

Valer., s. c. 17, Claud. 39, 33, zwei Consulare; Memm., s. 42.9.8, Popil., c. 14, gewesene Prätoren; Canul., viell. der 42.28 erwähnte; die Rückkehr der c. 22, 3 genannten Gesandten ist nicht gemeldet.

Delphis, 42, 6, 1; die Gesandten treten als Richter auf (apud), s. 39.25.1.

certam., 40, 17, 3.

cum causa, er schien Recht zu haben: der Zusammenhang der Ereignisse ist nicht klar.

qui, aber er.

damnatag., und so usw., s. 23.8.4; 24.25.10 u. a.; der Wechsel der Subjecte ist nicht auffallender als an anderen Stellen, s. 39.53.10; zu 37.2.6; 28.18.7; 4.17.11.

cirmine, s. 40.12.10.

[7-8] Cretens., 37, 60.

Minuc., das Vorausgegangene und die Absendung der Flotte, wenn es nicht in einer der Lücken die Sache berührt war, ist übergangen; die vorliegenden kurzen Notizen sind wahrscheinlich aus Polyb. genommen, [p. 52] Hertzberg 1, 314.

mensum, 3, 24, 4.

Lycii, nach dem Beschlusse des Senates c. 6, 12 hatten die Lycier von den Rhodiern gefordert, dass sie als Bundesgenossen aufgenommen würden, und, da die Rhodier dies verweigerten, war ein neuer Krieg ausgebrochen, Pol. 23.2 (22, 5); 31, 7, 4.

quaeq., c. 20, 7; 40, 5, 6.

sint ist wol st. des hds. sunt zu lesen, sonst müsste quo Relativ. sein.

operae etc., vgl. 44.36.13: non operae est stanli docere, 5, 15, 6.

sustin., 23, 9, 7; zum Gedanken, 31, 1.

scrib., der Infin. hängt von sat. s. oneris. sust. ab; es wird mir schwer; der Grundsatz ist der 33.20.13; 39.48.6; 35.40.1 ausgesprochene.


Krieg in Hispanien.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (19 total)
  • Commentary references from this page (19):
    • Polybius, Histories, 23.2
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 28
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 39
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 9
    • Livy, The History of Rome, Book 23, 8
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 25
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 18.7
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 2.6
    • Livy, The History of Rome, Book 44, 36
    • Livy, The History of Rome, Book 4, 17.11
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 40.1
    • Livy, The History of Rome, Book 29, 24.3
    • Livy, The History of Rome, Book 40, 12.10
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 20.13
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 14
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 11
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 25
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 48
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 53
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: