previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


5. Cassio] s. 1.4.

tribunus militum] s. zu 22.49.16; wahrscheinlich war er, um sich dem Tadel des Senats und der Volkstribunen zu entziehen, nach Ablauf seines Amtsjahres nicht nach Rom, sondern nach Macedonien gegangen, hatte sich von Hostilius als Kriegstribun annehmen lassen und war so im Staatsdienste abwesend; s. § 5.

et legati] et ist explicativ, = ‘und zwar’; vgl. 24.31.6.

Gallorum] diese müssen nach § 2. 7. 10 nordöstlich von Italien in der Nähe der § 3 erwähnten Vöker gewohnt haben; s. zu 39.22.7.

[2] verba . . fecit questus] q. = ‘in- [p. 12] dem er klagteoderund klagte’; s. zu 3.3.10; vgl. zu 21.1.5. verba facere wird sonst auch von den Reden der Senatoren selbst gebraucht; s. Cic. in Verr. 4, 143; Gell. 5, 17.

[3] sub . . tempus] ’um die . . Zeit‘; zuweilen ist es nach dem Zusammenhang bestimmter = ’kurz vor . .’ oderunmittelbar nach. .’; s. 1.35.2; 24.25.7. Ebenso wird per gebraucht; s. 36.36.3. 39, 1 u. a.

Carnorum] dieselben wohnten an und auf den carnischen Alpen; Histrorum: s. zu 1.7.

Iapydum] s. Per. 59. 131; in den Triumphalfasten 1: de Iapudibus geschrieben; sie sind ein illyrisch-celtisches Volk, östlich von den Carnern und Histrern und südlich von denselben bis an das Meer wohnend; s. Strab. 7, 5, 4 p. 314: ἵδρυνται οἱ Ἰάποδες ἐπὶ τῷ Ἀλβίῳ ὄρει τελευταίῳ τῶν Ἀλπέων ὄντι ὑψηλῷ σφόδρα, τῇ μὲν ἐπὶ τοὺς Παννονίους καὶ τὸν Ἴστρον καθήκοντες, τῇ δ᾽ ἐπὶ τὸν Ἀδρίαν; s. Plin. 3, 127 und 140; Ptol. 2, 17, 8; CIL. III, 384; Kiepert AG. 319.

[4] aliud bellum] in Bezug auf den im folgenden caedes . . facta angedeuteten thatsächlich gegen sie selbst geführten Krieg.

ex medio . . itinere] gewöhnlich nur ex itinere; s. 35.24.3; regressum: wahrscheinlich infolge des Beschlusses 1, 11.

ad id locorum] ‘bis jetzt’; häufig bei L., wie 9.45.2; 22.38.12; 25.19.11. 22, 1 nach dem Vorgang des Sallust, z. B. Iug. 63, 6. 72, 2; vgl. Kühn. 84.

pro hostibus fuerint] vgl. zu 42.6.9.

[5] regulo] wie § 7; dies die gewöhnliche Bezeichnung der Führer (Häuptlinge) einzelner Völkerschaften; s. zu 5.38.3; oben § 1 hiefs er rex.

neque scisse futura] es sei ohne Vorwissen des Senats geschehen.

iniurium] ‘verletzend, ungerecht’; so auch Cic. de off. 3, 89; mehrfach bei den Komikern.

[6] ubi . . tum] s. 6.12.9; 22.55.8; 24.16.10 u. a.

coram arguere] ‘ihn persönlich’, d. h. in seiner Gegenwart; vgl. 8.1 und zu 26.27.9.

vellent . . satisfiat] Wechsel der Tempora, wie 7.9; 44.21.3; s. zu 26.24.5. satisfiat ohne iis wie 2.35.1.

[7] gentibus . . populos] um abzuwechseln; sonst sind populi im Gegensatz zu gens die nicht von besonderen Königen beherrschten [p. 13] Völker; vgl. zu 45.19.1.

circa] ‘bei (zu) . . umher’; s. zu 21.49.7.

[8] mitti . . censuerunt] s. 45.16.1. 44, 15; zu 2.5.1.

ex binis milibus aeris] näml. dafür gekauft, wie 45.14.6; dagegen z. B. 21, 62, 8 = daraus verfertigt; vgl. § 8; 5, 23, 11. aeris ist von schweren As zu verstehen, wie 4.7, = ungefähr 350 Mk.; vgl. zu 42.6.11.

duobus fratribus regulis] der § 1 erwähnte Cincibilus und der anwesende Bruder desselben; hätte L. sagen wollen, dafs zwei Brüder des Cincibilus unter den Gesandten gewesen seien, so hätte er es § 2 angedeutet; dort aber wegen u. St. und des folgenden eorum eine Lücke anzunehmen (Hartel vermutet: venerunt fratres eius duo. maior verba in senatu . .) scheint nicht gerechtfertigt. Mg. schreibt duobus fratribus regun, hält es aber auch für möglich, dafs duo aus dem Folgenden hierher verschlagen und einfach fratri reguli zu lesen sei. Harant schlägt vor: . . censuerunt. erant duo fratres reguli; iis haec . . Die Geschenke selbst sind für einen gallischen Häuptling nicht zu gering; vgl. 30.17.13; 35.23.11; 44.14.2; 45.14.6. 9 u. a.

torques] dazu ist aus haec missa zu ergänzen missi, ebenso bei vasa, equi u. s. w.

quinque pondo auri] etwa 4290 Mk.; vgl. 6.6; zu 38.55.6; Mms. MW. 900; s. auch Hultsch Metr. 227.

equi phalerati] wie 30.17.13; Cic. in Verr. 4, 29; Tac. Ann. 12, 36. agasonibus: s. Verg. Aen. 3, 470: addit. equos, additque duces. equestria arma: s. die § 8 angeführten Stellen; vgl. 6.6: equestria scuta.

comitibus eorum] es sind auch die Begleiter der § 3 genannten und soeben (mitti legatis) wieder erwänten Gesandten, nicht allein die des gall. Prinzen; vgl. 30.17.13. Die comites bestehen aus liberi servique.

[9] petentibus] da haec missa auf § 8: munera mitti legatis zurückweist, so ist auch bei petentibus an alle dort erwähnten Gesandten zu denken; daher im Folgenden die Distributivzahl.

denorum . . commercium] sie erhalten das Privilegium, . . kaufen zu dürfen; vgl. 45.29.13: salis commercium. Da die Pferde res mancipi, also der Mancipation fähig waren (s. Rein PR. 238 f.; Voigt 251), so konnten sie auch nur nach dem ius civile der Römer und nur von denen, für die dieses galt, veräufsert und erworben werden, also nicht von denen, die das commercium nicht hatten; durch den Beschlufs des Senats erhält jeder der Gesandten das commercium für den Ankauf von 10 Pferden. In diesem Recht, nach römischer Art zu erwerben, war nach u. St. (da es illa . . data, nicht illud datum heifst; vgl. Cic. Lael. 49) noch nicht das Recht der Exportation aus Italien enthalten; daher wird dieses noch besonders gewährt: educendique ex Italia. Dieses Ausfuhrverbot von Pferden scheint sonst nicht erwähnt zu werden und war wohl durch die systematische Abschliefsung Italiens von den transalpinischen Galliern [p. 14] veranlafst; s. 39.22.7. 54, 10; 40, 53, 6; nur ähnlich ist Digest. 49, 16, 12, 1: debere eum, qui se meminerit armato praeesse, . . equum militarem extra provinciam duci non permittere. Nach der hier gegebenen Notiz wird auch Gesandten gegenüber das röm. Recht festgehalten.

[10] Laelius] vielleicht der Freund Scipios (s. zu 41.22.3), da der hochangesehene M. Aemilius nach ihm genannt ist; s. 15.6; 40.42.12. 51, 1; 41, 27, 1.

ceteros populos] die also nicht jenseits der Alpen wohnen.

Sicinius] ist, wenn nicht nach 42.9.8 Cn. Sicinius zu lesen ist, ebenso wenig bekannt, als die beiden folgenden Gesandten; ihre Aufgabe scheint hiernach als weniger bedeutend betrachtet worden zu sein.


Gesandtschaften aus Griechenland, Asien und Afrika. Verurteilung des Lucretius. Zon. 9, 22.

1 a. u. 625

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (41 total)
  • Commentary references from this page (41):
    • Livy, The History of Rome, Book 41, 22.3
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 17.13
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 9
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 14.6
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 16.1
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 19.1
    • Livy, The History of Rome, Book 45, 29.13
    • Livy, The History of Rome, Book 3, 3.10
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 16
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 25
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 31
    • Livy, The History of Rome, Book 25, 19
    • Livy, The History of Rome, Book 44, 14
    • Livy, The History of Rome, Book 44, 21
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 35.1
    • Livy, The History of Rome, Book 2, 5.1
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 38
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 49
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 55
    • Livy, The History of Rome, Book 8, 1
    • Livy, The History of Rome, Book 15, Summary
    • Livy, The History of Rome, Book 9, 45
    • Livy, The History of Rome, Book 4, 7
    • Livy, The History of Rome, Book 5, 38.3
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 24.5
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 27.9
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 23.11
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 24.3
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 35.2
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 4
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 7
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 12.9
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 40, 42.12
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 1
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 49
    • Livy, The History of Rome, Book 7, 9
    • Livy, The History of Rome, Book 36, 36
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 55
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 22
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: