previous next

Click on a word to bring up parses, dictionary entries, and frequency statistics


38. equidem ipse . .] scheint selten verbunden zu werden; vgl. Plaut. Amph. 2, 2, 122: qui ipsus equidem . . conspicio; = ‘ich selbst (als alter Kriegsmann) meines Teils fühle mich . . gestimmt’; zum Gedanken vgl. 43.13.2.

qui . . videar] ‘da ich . .’; Gr. schreibt, dem Folgenden entsprechend, cum . . videor.

cum . . spectabat] vgl. 8.6.13; 25.6.14; 33.34.3.

urbanam] s. 37.8.

quid enim . .] die Hdschr. hat quid etiam; Gr. streicht etiam, Douiatius schreibt dafür iam; Harant hält auch dicitis für falsch und empfiehlt: quid enim ambigitis; HJM. vermutet: quidnam; vgl. 39.5.

[2] aliquis] mit Nachdruck vorangestellt: ‘giebt es auch nur irgend einen, der . .’; hat auch der letzte und geringste von allen, die in Rom sind, den Wunsch . .; s. 6.41.2; 42.23.8; Sen. de ira 3.12.7: aliquis vult irato committi ultionem, cum Plato ipse . .?

et eum] leitet den Schlufs ein: ‘und ihr wolltet ihn nicht . .’; s. 39.3; Cic. har. resp. 25: et non commoveremur.

vincere . .] zum Gedanken vgl. 22.60.21.

urbem inire] s. zu 24.9.2.

[4] non unius in hoc Pauli] der Gegensatz zu diesen Worten folgt erst § 5 nach der Angabe der Gründe, warum Paulus nicht allein bei dem Triumphe interessiert sei. Der Redner sagt, P. hätte, wenn ihm der Tr. in Rom versagt worden wäre, was aber bei der Gröfse des Sieges nicht geschehen könne, auf dem Albanerberge triumphieren und so die Ehre für seine Person haben können; aber diese bedürfe er nicht und der wirkliche Triumph werde dieselbe nicht erhöhen, die Verweigerung sie nicht verringern. § 5 wird mit den Worten militum magis . ., aber wegen der Zwischensätze in veränderter Konstruktion, auf § 4: non unius . . zurückgewiesen; ursprünglich sollte fortgefahren werden: sed militum magis . .; wegen der Beziehung auf in hoc Pauli heifst es deshalb auch militum magis in hoc. Es läfst sich indessen nicht leugnen, dafs diese seit Gryn. gewöhnlich beibehaltene La. die gröfsten Bedenken erweckt; es ist fast unmöglich, die Anfangsworte der Periode zu dem nachfolgenden fama agitur in Beziehung zu setzen. Auch hier scheint Crev. das Richtige gesehen zu haben, als er hinter Pauli eine Lücke annahm; Mg. ergänzt honos agitur; da aber hierzu das Folgende nicht in logischer Verbindung steht, so schreibt Va.: non unius in hoc Pauli <honos agitur: immo quid hoc interest Pauli?> multi . .

etiam qui . . non inpetrarunt] s. 10.37.8; zu 26.21.6. Über inpetrarunt statt des Plusqpf. vgl. 41.5; 43.14.1; zu 1.1.1.

in monte Albano] s. [p. 104] auch zu 42.21.7.

nemo] ist betont, nec entsprechend; sonst würde Paulo nemo zu erwarten sein; zu nemo . . magis . . quam (‘ebenso wenig’) vgl. 9.22.7.

decus perfecti belli] s. 44.38.3; über die folgenden Genetive s. zu 42.3.8.

quam illi] die Stelle ist auf vielfache Weise geändert worden; kein Vorschlag überzeugt. Daher ist mit Va. eine Lücke angenommen worden in der Voraussetzung, dafs ein dem folgenden nec Paulum . . ähnlicher allgemeiner Gedanke ausgefallen sei.

[5] universique . .] ‘und überhaupt . .’ s. 13.1; 33.29.1: Thebanos Boeotosque omnes. Dieses militum . . populi wird im folgenden in umgekehrter Ordnung bewiesen.

[6] ne . . habeat] bei fama agitur schwebt zugleich der Gedanke vor: die fama mufs wohl gehütet werden. Statt invidiae schreibt Crev. invidi.

opinionem habeat] ‘angesehen werde als’ . .; eigentlich: (bei anderen) die Meinung habe, ‘in dem Rufe stehe’; vgl. Caes. BG. 7, 59, 5: quae civitas . . maximam habet opinionem virtutis.

lacerantem . .] wird hier überhaupt als Charakterzug bezeichnet; derselbe war in dem Ostracismus früher wohl mehr hervorgetreten als in der Zeit, von welcher an u. St. die Rede ist; vgl. 23.14.

invidia] das Motiv; s. 39.25.2; zu 21.2.3.

[7] in Camillo] s. zu 6.1.

ante receptam . . urbem] ehe die Stadt von ihm unmittelbar Wohlthaten empfangen hatte; die Eroberung Vejis wird als minder bedeutende That nicht berücksichtigt, obgleich gerade die Verteilung der vejentischen Beute Anlafs zu dem peccare wurde; s. 5.32.8.

nuper] kann auch neben dem schon in a vobis ausgedrückten Gegensatze zu a maioribus stehen; Wfsb. meint, dafs aus dem hdschr. satis insuper etwa satis superque hergestellt werden könne; s. 25.32.6.

Literni . .] nach der 38.53.8. 56, 3 erwähnten Angabe des Valerius Antias, dem Liv. vermutlich auch hier folgt; s. Nissen 279; HPeter, Hist. Rom. rell. 264.

[8] haec . .] durch die Ausführung des Gedankens § 6: primum . . habeat ist der Redner von der Angabe der Gründe für den Satz populi R. fama agitur abgekommen; daher wird der erste Grund hier wiederholt und erweitert, um § 10 zu einem neuen überzugehen, der aber ohne ein dem primum entsprechendes deinde angefügt ist.

apud alias gentes] s. 5.6.7 f. [p. 105]

[9] in ingrata . . civitate] kondicional, = ‘wenn . . wäre’.

[10] qui . . non . . habet?] = ‘wie sollte nicht . .’?, kurz statt qui fieri potest, ut . . non . . habeat? Harant verm.: qui tandem? triumphus . .?

habet] ‘führt mit sich, enthält in sich’; s. 28.28.1; 42.41.9; vgl. § 6.

[11] an] ‘oder nicht vielmehr’.

Carthaginiensibusque . .] wenn Livius auch et Macedonibus geschrieben haben sollte, so müfste nach de Hannibale folgen nec de Philippo, und nec T. Quinctius müfste nach P. Cornelius stehen. Da aber jetzt gleichfalls über die Macedonier triumphiert werden soll, so würde eine Andeutung dieses Verhältnisses wohl gegeben sein; weil aufserdem 39.1 der Triumph über Philippus in anderer Beziehung erwähnt wird, so ist es wahrscheinlich, dafs derselbe an u. St. übergangen ist und aus gleichem Grunde der über Antiochus; vgl. § 4, wo auch nur einige Beispiele gegeben sind.

Curius] s. Per. 14.

Cornelius] s. 30.45.2.

[12] quidem] betont militum, dem Volke gegenüber, = ‘den Soldaten aber erst’; es folgt die Ausführung von § 5: militum magis . .

laureati] s. 39.4; Zon. 7, 21.

quisque] ohne ein Wort, an das es sich anlehnt; s. zu 4.58.13; der folgende Relativsatz ersetzt das Possessivpronomen suis, welches Htz. mit Mg. vor quisque einfügen. § 14 erscheint dieses Pronomen (vestras) nachgestellt.

donis, quibus donati sunt] s. 25.7.3; 29.35.3; vgl. zu 1.41.3; 24.16.11; 40.25.3. Die Auszeichnungen wurden nur bei feierlichen Gelegenheiten getragen; s. Tac. Hist. 2, 89; Val. Max. 3, 2, 24.

triumphum nomine cient] es ist der Ruf io triumphe; s. Hor. Carm. 4, 2, 49; zum Ausdr. vgl. Varro L. L. 6, 68; zu L. 21, 62, 2; zu cient vgl. 10.8.10; 22.14.7 u. a. Da der Triumph gerade den Soldaten angehören soll, so scheint mit cient (als Verb. fin.) jener Ruf als besonders zu beachtender Teil des Aufzuges neben incedunt, worauf durch que auch laureati und insignes bezogen wird, gestellt zu sein; wahrscheinlich ist aber mit Mg. cientes zu schreiben.

laudes canentes] 4, 20, 2. 53, 11; Marq. 2, 564 f.

[13] si quando . .] vgl. 28.28.7; 40.35.7. —

[14] dimissi sitis] ist die gänz- [p. 106] liche Entlassung (exauctoratio), nicht die vorübergehende bis zum Triumphe; s. 35.7.

Romam . . sub signis . .] unter den Fahnen (signa die Feldzeichen der einzelnen Manipel; doch hat L. wohl an die späteren Adler gedacht; s. zu 41.4.1) sind sie wenn auch nicht in die Stadt, so doch in die Nähe derselben gekommen, zum Abstimmen natürlich nur einzeln, nicht als Heer.

vos certe . .] vos ist Acc.; ihr müfstet wünschen, dafs man euch wenigstens als Sieger sähe (wenn auch den Paulus nicht), da ihr einen glänzenderen und des Triumphes würdigeren Sieg erfochten habt als andere Heere, die den Triumph also nicht mit gleichem Rechte wünschen konnten. Der Gedanke bekräftigt das Vorhergehende und bildet zugleich den Übergang zu dem neuen Grunde: es wäre für euch schmachvoll, wenn bei dem wichtigeren Siege nicht triumphiert würde, während es bei unbedeutenderen geschehen ist.

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 United States License.

An XML version of this text is available for download, with the additional restriction that you offer Perseus any modifications you make. Perseus provides credit for all accepted changes, storing new additions in a versioning system.

hide References (48 total)
  • Commentary references from this page (48):
    • Livy, The History of Rome, Book 10, 37.8
    • Livy, The History of Rome, Book 10, 8.10
    • Livy, The History of Rome, Book 41, 4.1
    • Livy, The History of Rome, Book 41, 5
    • Livy, The History of Rome, Book 30, 45.2
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 21
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 23
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 3
    • Livy, The History of Rome, Book 42, 41
    • Livy, The History of Rome, Book 3, 12.7
    • Livy, The History of Rome, Book 13, Summary
    • Livy, The History of Rome, Book 23, 14
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 16
    • Livy, The History of Rome, Book 24, 9
    • Livy, The History of Rome, Book 25, 32
    • Livy, The History of Rome, Book 25, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 25, 7
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 28.1
    • Livy, The History of Rome, Book 28, 28.7
    • Livy, The History of Rome, Book 37, 8
    • Livy, The History of Rome, Book 43, 13
    • Livy, The History of Rome, Book 43, 14
    • Livy, The History of Rome, Book 44, 38
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 14
    • Livy, The History of Rome, Book 22, 60
    • Livy, The History of Rome, Book 8, 6
    • Livy, The History of Rome, Book 9, 22
    • Livy, The History of Rome, Book 4, 58.13
    • Livy, The History of Rome, Book 5, 32.8
    • Livy, The History of Rome, Book 5, 6.7
    • Livy, The History of Rome, Book 26, 21.6
    • Livy, The History of Rome, Book 35, 7
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 1.1
    • Livy, The History of Rome, Book 1, 41.3
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 1
    • Livy, The History of Rome, Book 6, 41.2
    • Livy, The History of Rome, Book 29, 35.3
    • Livy, The History of Rome, Book 40, 25.3
    • Livy, The History of Rome, Book 40, 35.7
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 29.1
    • Livy, The History of Rome, Book 33, 34.3
    • Livy, The History of Rome, Book 21, 2
    • Livy, The History of Rome, Book 38, 53
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 1
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 25
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 3
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 4
    • Livy, The History of Rome, Book 39, 5
load Vocabulary Tool
hide Display Preferences
Greek Display:
Arabic Display:
View by Default:
Browse Bar: